Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Sozialtraining im Jugendstrafvollzug

Fill 100x100 default

Erlebnispädagogisches Sozialtraining in der Jugendstrafanstalt Iserlohn

V. Barkhausen von EXIT - Enter Life e.V.Nachricht schreiben

Das erlebnispädagogische Sozialtraining findet mit ca. 10-15 Inhaftierten über mehrere Tage im geschlossenen Jugendvollzug statt und beinhaltet die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und der sozialen Kompetenzen. Es nutzt Methoden aus der Erlebnispädagogik und überträgt diese auf die Situation im Jugendstrafvollzug. Gruppenprozesse und Erfahrungen werden genutzt, um Persönlichkeits- und Sozialkompetenzen weiter zu entwickeln und Lernprozesse durch Selbsterfahrung zu ermöglichen.
Das Konzept basiert auf Freiwilligkeit - im Gegensatz zum vorstrukturierten Alltag im Jugendstrafvollzug. Es wirkt präventiv und bereitet gezielt auf ein Leben in sozialer Verantwortung vor, indem Schlüsselkompetenzen wie Entscheidungsfähigkeit, Impulskontrolle und soziale Verhaltensweisen erarbeitet und reflektiert werden. So können Selbstwirksamkeit und die Konsequenzen des eigenen Handelns bewusst gemacht werden.

Hiermit leistet das Sozialtraining einen aktiven Beitrag zum Erreichen des Vollzugsziels, der Befähigung für ein Leben in sozialer Verantwortung.

Ziele des Projektes:
Das erlebnispädagogische Training setzt sich aus einer Auswahl an Bewegungs-, Koordinations-, Geschicklichkeitsübungen und Problemlöseaufgaben zusammen. Die intensive Arbeit mit den jungen Menschen ermöglicht eine positive Nutzung vorhandener Potenziale und liefert wichtige Ideen für einen veränderten Umgang miteinander.
Primäre Ziele sind Persönlichkeitsentwicklung und die Förderung der sozialen Kompetenzen der Teilnehmer_Innen. Dabei wird jeweils auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer_Innen und das aktuelle Geschehen der Gruppe eingegangen.
Weitere mögliche Ziele, je nach Teilnehmergruppe, können Kooperation, Übernahme von Verantwortung, Förderung der Selbständigkeit und Umgang mit Misserfolg sein.


Das erlebnispädagogische Sozialtraining wird von EXIT - Enter Life e.V. durchgeführt.

Weitere Informationen unter: www.exit-enterlife.de oder unter info@exit-enterlife.de

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten