Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Im Einsatz für Flüchtlinge: Mobile Zahnarztpraxis leistet Notfallversorgung

Hamburg, Deutschland

Im Einsatz für Flüchtlinge: Mobile Zahnarztpraxis leistet Notfallversorgung

Fill 100x100 bp1516717943 06 mini

Seit Anfang Mai ist die Mobile Zahnarztpraxis des DRK in Hamburger Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge unterwegs. In der Praxis auf vier Rädern führen ehrenamtliche Zahnärzte und Assistenzpersonal direkt vor Ort Notfallbehandlungen durch.

J. Fromke von DRK Kreisverband Hamburg Altona und Mitte e.V.Nachricht schreiben

Seit Anfang Mai 2016 ist die Mobile Zahnarztpraxis des DRK Kreisverbandes Hamburg Altona und Mitte e.V. ein- bis zweimal in der Woche in Hamburger Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge unterwegs. In der Praxis auf vier Rädern führen ehrenamtliche Zahnärzte und Assistenzpersonal direkt vor Ort Screenings und Notfallbehandlungen durch. Durch das Angebot können wir die medizinische Versorgung in den Unterkünften deutlich verbessern, unter anderem weil während eines Einsatzes der Dolmetscherdienst vor Ort genutzt werden und eine zeitnahe Notfallbehandlung für eine größere Anzahl von Patienten stattfinden kann.
Die Mobile Zahnarztpraxis ist in einem ehemaligen Rettungswagen untergebracht, der dank einer großzügigen Spende des Hamburger Geschäftsmanns Claus Heinemann durch eine Spezialfirma umgebaut wurde.

Leider können die Versorgungsleistungen nicht über die Krankenkassen abgerechnet werden, sodass wir auf Geld- und Sachspenden angewiesen sind, um den laufenden Betrieb sicherzustellen. Um die Leistungsfähigkeit der Praxis zu stärken und den zahlreichen Anfragen nachzukommen, müssen wir zudem dringend eine Teilzeitkraft anstellen, die sich unter anderem um die Einsatzkoordinierung, Bestellungen und die Hygieneaufsicht kontinuierlich kümmert. Insgesamt fallen für Personal, Material, und Fahrzeug Kosten in Höhe von 35.000 Euro im Jahr an. Wir haben bereits einen Spender gewinnen können, der einen Großteil dieses Betrags zur Verfügung stellen will, sofern sich weitere Unterstützer finden.
Falls der Bedarf in der Flüchtlingshilfe nachlässt, soll das Angebot unter anderem wohnungslosen Menschen offen stehen.

Es wäre eine große Hilfe, wenn auch Sie durch eine Spende dazu beitragen könnten, das Projekt langfristig am Leben zu halten. Danke!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140