Finanziert Gemeinsam für Geflüchtete: Anerkennung von psychosozialer Beratung stärken

Berlin, Deutschland

Finanziert Gemeinsam für Geflüchtete: Anerkennung von psychosozialer Beratung stärken

Fill 100x100 bp1481286388 masoud and sophie

Die Ipso gGmbH, mit Inge Missmahl, leistet die psychosoziale Beratung und Versorgung für Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund. Eine Fachtagung zu dem Thema soll die Anerkennung und der Zugang zu solchen Dienste wie Counseling stärken.

Sophie K. von Ipso gGmbHNachricht schreiben

Angesichts der aktuellen Situation in Deutschland braucht das Gesundheits- und Sozialsystem dringend innovative Ansätze für den Umgang mit dem seelischen Leid, welches viele der geflüchteten Menschen belastet. Die Ipso gGmbH hat ihre, vor allem in Afghanistan gewonnene Expertise im Bereich psychosoziales Counseling auf die Situation in Deutschland übertragen und nutzbar gemacht.

Zur Zeit bildet die Ipso gGmbH an zwei deutschen Standorten über 40 geflüchtete Menschen zu psychosozialen Counselorn aus. Diese Counselor stehen dann anderen Geflüchteten und Migranten mit einer kultursensitive und muttersprachliche psychosozialen Beratung zur Verfügung, in Person als auch über die Online- Video Plattform Ipso e-care.

In einer Fachtagung möchte Ipso gemeinsam mit wichtigen Trägern in der Flüchtlingshilfe, sowie in den Bereichen der psychologischen Versorgung die Qualitätsstandards für psychosoziales Counseling zum Thema machen und ein gemeinsames Vorgehen zur Durchsetzung solcher Standards abstimmen.

Qualitätsstandards sind eine wichtige Voraussetzung für die Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit der Beratungsdienste.

Ziel der Fachtage ist es, dass geflüchtete Menschen mehr Zugang zu effektiver Unterstützung bei persönlichen Problemen und seelischem Leid bekommen.