Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Grenzen-los-tanzen

"Grenzen-los-tanzen" lädt Flüchtlinge - Kinder, Jugendliche und junge Frauen - ein, wöchentlich in den Unterkünften mit unseren erfahrenen TanzpädagogInnen zu tanzen. Tanz verbindet, macht Kontakt, Kommunikation und soziale Identifikation möglich.

Andrea M. von Tanz und Schule e.V. / Fokus TanzNachricht schreiben

Ein Drittel aller Geflüchteten, die nach Deutschland kommen, sind Kinder und Jugendliche. Sie leben auf engem Raum mit anderen jugendlichen Flüchtlingen, oder ihren Familien. Da bleibt wenig Raum für ihre persönlichen Bedürfnisse.
Mit dem Projekt Grenzen-los-tanzen gehen wir direkt in Unterkünfte und laden Kinder und Jugendliche ein, wöchentlich mit uns zu tanzen.
  • Tanz verbindet jenseits der Sprache, macht Kontakt und Kommunikation möglich.
  • Tanz schafft Räume, die persönliche und soziale Identifikation erlauben.
  • Musik und Tanz bieten Möglichkeiten, Erlebtes zu verarbeiten.
  • Tanz und Musik bringen Freude und schaffen Raum mit anderen etwas auszuprobieren, zu spielen.
Bereits seit 2015 finden durch das multiprofessionelle Team Grenzen-los-tanzen insgesamt fünf Kinder- und Jugendtanzprojekte in drei Unterkünften statt. Die Projekte sind jeweils mit zwei Tanzkünstlerinnen und ein bis zwei Assistenten (selbst mit Fluchthintergrund) besetzt.
Aufgrund unserer erfolgreichen und nachhaltigen Arbeit  sind wir seit 2019 (Zusage auch für 2020) gefördert durch das Kulturreferat der Stadt München und das Referat für Gesundheit und Umwelt.
Seit 2019 begleiten zwei junge Syrer als Tanzassistenten die Projekte in den Unterkünften. Dies ist für alle Seiten eine große Bereicherung und aus unserem Konzept nicht mehr wegzudenken. Auf der Basis eines Trainingsleiter-Vertrages honorieren wir Ihre Unterstützung mit 10 €/Std.

Um dies auch in Zukunft zu ermöglichen bitten wir Sie um Ihre Unterstützung!
 
Die Tanzkünstlerinnen/Assistenten besuchen ein- bis zweimal wöchentlich die Unterkünfte, um in verschiedenen Gruppen mit den Kindern/Jugendlichen zu tanzen. Die Einteilung der Gruppen macht es möglich, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen einzugehen. 
Kinder und Jugendliche aus der Unterkunft waren schon mehrmals Teil eines jährlichen Abends im Kulturzentrum Gasteig, wo sie mit weiteren Jugend-Ensembles ein eigenes Tanzstück gezeigt haben.
Wir erreichen wöchentlich zwischen 35 und 60 Kinder und Jugendliche zwischen 2 Jahren und 17 Jahren durch unser Tanzangebot. Eltern kennen uns und kommen offen und freundlich auf uns zu. Das Tanzen ist ein Teil der Institution geworden. Auch wenn wenig im Leben dieser Kinder und Familien stabil und verlässlich ist ... Wir sind für sie da!
   
Für die Fortsetzung unserer Tätigkeit in der Großunterkunft brauchen wir weiterhin finanzielle Unterstützung.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über