Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Liebe geht durch den Magen – Hunger nicht!

Berlin-Kreuzberg, Deutschland

Liebe geht durch den Magen – Hunger nicht!

Fill 100x100 thomas12

Spende für ein kostenloses Mittagessen für Kinder gesucht. Wir stehen im Kreuzberger Wassertorkiez - dort wird Hilfe besonders benötigt.

Thomas B. von Wassertor 48 e.V.Nachricht schreiben

DAS PROJEKT
Liebe geht durch den Magen – Hunger nicht! 
Das ist kein Buchtitel über ferne Länder, sondern bittere Realität in unserem Kreuzberger Kiez. Bislang konnten wir, gemeinsam mit bis zu 30 Kindern täglich ein kostenloses warmes Mittagsessen zubereiten. Dies war durch Spenden und den Einsatz unserer interkulturellen ehrenamtlichen Köchinnen möglich. Leider sind die Spendengelder aufgebraucht, sodass wir unser Angebot nur noch bis August aufrechterhalten können. Diese Situation macht alle traurig. 
Und nun? 

Jetzt brauchen wir Hilfe, damit die Kinder weiterhin ein kostenloses Mittagessen bekommen. Unterstützen Sie uns mit einer Geldspende?
Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Thomas Brockwitz, unter der Telefonnummer 030 – 615 07 261 von Montag bis Donnerstag gern zur Verfügung.

Herzliche Grüße vom Koch – und Organisationsteam 

ÜBER UNS
Abseits der hippen Kreuzberger Szene befindet sich das Wassertorquartier, ein Gebiet das geprägt ist durch einfache Neubauten der 1960er bis 80er Jahre. Hier sind viele Menschen einkommensschwach und eine Tatsache ist besonders erschreckend - die Kinderarmut liegt bei 80%! 
Nach der offiziellen Statistik des Landes Berlin gibt es landesweit 419 sozialschwache Quartiere – je schlechter der Platz, desto höher ist der Unterstützungsbedarf in dem Quartier. Der Wassertorkiez belegt den traurigen Platz 417! 
Und genau hier steht das MehrGenerationenHaus Wassertor – ein Haus, das sich zum ersten Ansprechpartner und Unterstützer im Kiez entwickelt hat. Der Nachbarschaftsgedanke ist bei uns besonders wichtig. Nach dem Prinzip „von Nachbarn für Nachbarn“, versuchen wir die Lebensqualität der Bewohnerschaft zu verbessern. Aus diesem Grund stehen kostenlose Beratungs-, Bildungs- und Begegnungsangebote im Vordergrund. So bieten wir zum Beispiel speziell für Senioren Beratungen, Bewegungsangebote und Begleitdienste an und für die Kinder gibt es Hausaufgabenhilfe oder Ferienangebote. 
Link: Sozial-Atlas der Stadt Berlin & Handlungskonzept vom QM Wassertorplatz. 


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten