Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Mit eurer Unterstützung Gutes tun in Perú

Fill 100x100 dsc 0108

Saskia geht für 12 Monate nach Perú, um sich dort in dem Verein „Amancay – Encuentro entre iguales“ in Lima für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen zu engagieren und die ehrenamtlicher Mitarbeiter vor Ort zu unterstützen.

Saskia H. von Amancay - Begegnung auf Augenhöhe e.V.Nachricht schreiben

Hallo, mein Name ist Saskia und ich werde ab August 2016 einen Freiwilligendienst über weltwärts bei Amancay in Lima, Perú absolvieren. Ich bin 18 Jahre alt, komme aus Darmstadt, Hessen und habe diesen Sommer die Schule mit dem Abitur beendet.

Meine Entsendeorganisation ist der entwicklungspolitische Verein „Welthaus Bielefeld“. Er setzt sich für globale soziale Gerechtigkeit und eine zukunftsfähige ökologische Entwicklung ein. In den vielen verschiedenen Mitgliedsgruppen engagieren sich Ehrenamtliche und Hauptamtliche für Menschen in afrikanischen und lateinamerikanischen Ländern wie Guatemala, Mexiko, Nicaragua, Peru, Ecuador, El Salvador, Mosambik und Südafrika.

In Lima werde ich bei dem Verein „Amancay – Encuentro entre iguales“ (Begegnung auf Augenhöhe) arbeiten, der in dem sehr armen Stadtteil Villa El Salvador im Süden Limas beheimatet ist. Die Häuser in dieser Gegend verfügen teilweise noch nicht über fließendes Wasser und ein Abwassersystem. Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, die dort aufwachsen, sind zweifach benachteiligt: Zur Armut ihrer Eltern, die meist die Vernachlässigung der Kinder aus Mangel an Geld, Zeit oder Wissen um ihre besonderen Bedürfnisse zur Folge hat, kommt das fehlende Engagement des Staates für Menschen mit Behinderungen (siehe www.amancay-ev.org). Um diesen Kindern und Jugendlichen die ihnen zustehende Wertschätzung entgegenzubringen, wurde der Verein 2009 von ehemaligen deutschen Freiwilligen und peruanischen Familien gegründet. Um ihnen ein möglichst selbstständiges und unabhängiges Leben zu ermöglichen, wurde ein vielfältiges Angebot für die Kinder und Jugendlichen entwickelt: Hausbesuche & individuelle Förderung, Orientierung & Beratung, Integration, Gesundheit und Rechte & Öffentlichkeit.

Der Arbeit von Esra, meiner Mitfreiwilligen, und mir sind im Projekt Amancay so gut wie keine Grenzen gesetzt. Ein wesentlicher Bestandteil werden regelmäßige Hausbesuche bei den 25 von dem Verein betreuten Familien sein. Bei Workshops zu ganz verschiedenen Themen, wie zum Beispiel Tanz und Spiel, Kunst, Musik, Sport, Kochen und Backen können wir unseren Ideen freien Lauf lassen. Außerdem können wir bei den für die Kinder und Jugendlichen angebotenen Therapiestunden mithelfen.

Ich bin sehr gespannt auf das Jahr, das vor mir liegt. Ich freue mich darauf, ein neues Land, neue Menschen und ihre Kultur kennenzulernen. Durch meine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit habe ich bereits viel Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen, und denke, dass ich diese gut einbringen kann.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten