Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilf eine menschenwürdige Lebensumgebung zu schaffen

Wuppertal, Deutschland

Hilf eine menschenwürdige Lebensumgebung zu schaffen

Fill 100x100 bp1487929725 0009a egon selfie

Selbstbestimmt leben in einer überschaubaren Gemeinschaft? Ökologisch wohnen und zuhause werkeln? Wenig Geld brauchen und deshalb reich sein? Sicherheit durch Eigentum und Freunde in der Nachbarschaft? Leben das Freu(n)de macht.

E. Hauck von Leben mit Herz e.V.Nachricht schreiben

Der Leben mit Herz e.V. ist angetreten, eine Gemeinschaft zu schaffen in der Menschen sich gegenseitig unterstützen. Diese Hilfe macht den Reichtum einer Gemeinschaft, eigentlich der ganzen Gesellschaft aus. Mit diesem Hintergrund fördert er Lösungen für Wohnungsnot und versetzt Menschen in die Lage ihr eigenes Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Spenden für diesen Zweck verändern die Gesellschaft, machen sie freier, selbstbewusster und kreativer.

Das Projekt "Sozial leben" beinhaltet, schnell günstigen Wohnraum für finanziell Benachteiligte verfügbar zu machen. Dies soll durch Vertragsschließung mit Wohnungseignern geschehen, die ihre leerstehenden Wohnungen aber nicht renovieren können (meist verarmte Hausbesitzer). Die Verträge werden individuell ausgehandelt um möglichst günstigen Wohnraum zu schaffen.

Der Verein Leben mit Herz e.V. wird ab Februar 2017 das Projekt 10000 € Haus betreuen.

Dieses möchte nicht nur Wohnraum schaffen, sondern eine komplette Lebensumgebung. Ökologische Kleinhäuser, die in einem low-tec Verfahren durch die zukünftigen Bewohner unter fachkundiger Anleitung selbst und gemeinsam erbaut werden und diesen, nach Abzahlung des subventionierten Kaufpreises durch das weiter laufende Wohngeld einen Status des "Eigentums ad Usum" an dem Haus verschaffen, geben Menschen ohne finanzielle Rücklagen, aber mit Plänen eine Zukunft. Egal ob Minirentner ihre Rente in einem solchen Haus verzehren, ob Alleinerziehende dort ihre Kinder groß ziehen, ob Künstler eine sichere Umgebung zur Selbstverwirklichung benötigen, das Kleinhaus hat durch seine Bauart eine Selbstversorgerkomponente, die es ermöglicht auf verschiedene Weise zum eigenen Lebensunterhalt beizutragen. Heizkosten fallen bauartbedingt kaum an und durch den Eigentumsstatus fällt auch die Miete weg. Diese Häuser stehen nicht einzeln, sondern auf einer kleinen Parzelle in einem Quartier. Innerhalb dieses Quartiers können Produkte und Dienstleistungen untereinander getauscht werden und somit die Lebensqualität erheblich erhöhen.
Geplant ist, den Bau dieser Quartiere in Trägerschaft der Kommunen zu erstellen, die dafür auch in Vorfinanzierung gehen (Ein zeitgemäßes Nachfolgeprojekt des Modells sozialer Wohnungsbau). Bis dahin soll ein Pilotprojekt geschaffen werden, das der Verein in die Wege leiten will. 
Erster Schritt ist der Bau des eigens für diese Quartiere entworfenen Hauses. und der Test der technischen und Wohneigenschaften des selben. Parallel wird dieses Haus als Infozentrum und Schauobjekt dienen. Danach soll ein erstes frei finanziertes Quartier entstehen. Mit konkreten Planungen und gesicherten Erfahrungen wollen wir Kommunen eine ökologische, ökonomische und soziale Alternative zum bisherigen "sozialen Wohnungsbau" anbieten. 
Spenden für dieses Projekt sind Spenden zum Neuaufbau einer selbstbewussten, herz- und geistvollen Zivilgesellschaft .


Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140