Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Pro Katze im Werratal

Dreiländereck Hessen/Niedersachsen/Thüringen, Deutschland

Pro Katze im Werratal

Fill 100x100 12974287 780811755389572 2481690462098218163 n

Ein besonderes Projekt gilt dem Thema „ Katzenelend“ in der Region. Um der sich immer mehr ausbreitenden Zahl herrenloser Katzen und den damit einhergehenden Problematiken angehen zu können, wird das Projekt „ Kastrationsbündnis Pro Katze“ im Werrata

A. Steidl von Tierschutzverein Werratal e.V.Nachricht schreiben

Ziel ist es, Tieren in Not aktiv zu helfen und den Tierschutzverein Eschwege bei seinen vielfältigen Aufgaben zu unterstützen, sei es mit Vermittlungshilfe für abzugebende oder zu vermittelnde Tiere, Organisation von Pflegestellen, Organisation von Futterspenden und Sponsoren.

Da Tierschutz nur als Gemeinschaftsarbeit funktionieren kann, ist es unser besonderes Anliegen, die Vereine in der Region zu vernetzen, um gemeinsam das Projekt „ Tierschutz“ bewirken zu können.

Ein besonderes Projekt gilt dem Thema „ Katzenelend“ in der Region. Um der sich immer mehr ausbreitenden Zahl herrenloser Katzen und den damit einhergehenden Problematiken angehen zu können, wird das Projekt „ Kastrationsbündnis Pro Katze“ im Werratal begründet.

Ziel ist es, mit Hilfe von Partnerschaftsprogrammen mit Gemeinden, Unternehmen, Tierärzten, Tierfreunden und Pflegestellen sich gemeinsam der Problematik anzunehmen so wie wir uns eine enge Zusammenarbeit mit der Uni wünschen.

Mithilfe aus der Bevölkerung bekommen wir, indem uns die „ Problemherde“ gemeldet werden, d.h.Stellen, wo es unkastrierte Tiere gibt. Unterstützung wünschen wir uns über die Jagdvereine, die uns mit legitimen Aufstellen von Lebendfallen bei den Fangaktionen begleiten würden. Die Jungtiere werden in Pflegestellen untergebracht, die sich liebevoll um die Betreuung kümmern und von uns mit Futterspenden und allem Nötigen versorgt werden. Die Muttertiere werden zum gegebenen Zeitpunkt kastriert.

Die Tierärzte nehmen die Kastrationen vor Ort, Impfungen und Untersuchungen vor. Über den Tierschutzverein wird eine professionelle Abgabe und Vermittlung stattfinden mit Schutzvertrag, gegen Schutzgebühr, Vor- und Nachkontrollen beim neuen Besitzer.

Wir bemühen uns, flächendeckend und politisch das Thema „ Kastration“ bewegen zu können sowie Aufklärung in der Bevölkerung z.B. zum Thema Außenfütterung und Krankheiten.
Sponsoren für Partnerschaftsprogramme helfen uns , die notwendigen Mittel einsammeln zu können.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten