Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

OP-Kosten von 2500€ für Tierheimhündin Suki

Fill 100x100 logo

Seit 8 Jahren wartet die Tierheimhündin Suki bei uns im Tierheim / Hundeheim vom Tierschutz Wörrstadt- Hunde suchen ein Zuhause e.V. auf ein Zuhause. Nun steht ihr eine schwere und teure Operation/ OP bevor. Wir benötigen Hilfe! Tierschützer Hund

K. Schramm von Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.Nachricht schreiben

Es fing damit an, dass sie periodisch am Zittern war und sichtlich Schmerzen hatte. Sie wurde physiotherapeutisch behandelt und wir fuhren mit ihr zum Tierarzt, wo sie abgetastet und geröngt wurde, aber nichts ergab einen Hinweis auf Sukis offensichtliche Schmerzen, die sich auch durch Schmerzmittel kaum bessern. Also haben wir noch eine Blutuntersuchung machen lassen. Ihr Blutbild war allerdings absolut top, also auch da kein Anfasser.
Trotzdem ist die arme Suki ein Bild des Jammers und uns wird das Herz schwer wird, wenn wir sie so sehen und ihr so gar nicht helfen können. Ihr Zustand verschlechtert sich jeden Tag mehr. Sie hebt kaum noch den Kopf, zittert, hat einen schmerzerfüllten Blick und bewegt sich immer langsamer und schleppender.
Nun waren wir schon beim Neurologen Dr. König in Wiesbaden, aber auch dort keine eindeutige Diagnose.Suki war trotz ihrer Ängstlichkeit so tapfer und geduldig. Da wir nicht zuschauen können wie es der Maus jeden Tag schlechter geht und wir nichts tun können um ihr zu helfen, sind wir in die Uni nach Giessen gefahren, um eine Kernspinntomografie machen zu lassen, da das die einzige noch bleibende Möglichkeit war, endlich herauszubekommen was ihr fehlt.
In all den vielen Jahren (8!!) die das Sukimädchen schon bei uns ist, haben wir sie so noch nie gesehen und wir machen uns große Sorgen.

Nun wurde bei der Kernspinntomografie in der Uni Giessen ein Spinalnervenwurzeltumor entdeckt. Er sitzt zwischen dem 3. und 4. Halswirbel, ist aber abgekapselt und somit operabel, auch wenn dazu ein Wirbelkörperdach entfernt werden muss um dran zu kommen.

Nein es ist wirklich keine einfache OP die Suki da bevor steht und auch nicht ohne Risiken, aber ihre einzige Chance, sonst ist sie innerhalb kurzer Zeit völlig gelähmt und das wäre ihr sicheres Ende. Die OP ist für den 17.5. geplant, sollte sich Sukis Zustand rapide verschlechtern, wird der Eingriff auf den 12.5. vorgezogen. Die Kosten für die bisherigen Untersuchungen plus die kommende Op liegen bei 2500 €. Viel Geld, aber das Leben kann man nicht in Geld aufwiegen. Suki hat eine Chance und die bekommt unser Mädchen.
Aber wir wären wirklich froh, wenn ihr uns dabei helfen könntet die Kosten zu tragen.
Es ist gut eine Diagnose zu haben, aber es ist emontional eine wirklich anstrengende Zeit. Es liegt eine schwierige Zeit vor uns aber wir werden alles Menschen mögliche tun, um sie mit hoffentlich gutem Ausgang zu bewältigen.

UPDATE 10.05.2016:
Unser Sukimädchen hat die OP gut überstanden. Der Tumor war schon mit der Haut des Rückenmarks verwachsen, konnte aber gelöst und restlos entfernt werden. Das Rückenmark war an dieser Stelle nicht mehr durchblutet, daher die immer stärker werdenden Ausfallerscheinung.

Es wäre uns wirklich eine große Hilfe, wenn ihr uns dabei finanziell unterstützen würdet, denn 2500€ sind eine enorme Summe, die für uns alleine nur schwer zu stemmen ist.
Wir bedanken uns schon mal von Herzen für jeden Cent!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten