Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

WDSF-Anti-Delfinarienflyer zum Schutz der Delfine

Fill 100x100 jo titel2

WDSF-Anti-Delfinarienflyer zum Schutz der Delfine

J. Ortmüller von Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF)Nachricht schreiben

Nach Jahrzehnten nicht nachhaltiger Zucht und mehr als 100 verstorbener Meeressäuger alleine in den Zoos in Duisburg und Nürnberg fordert das WDSF, dass die Delfinhaltung weltweit aufgegeben wird. Seit über 40 Jahren Zuchtbemühungen gibt es in der EU keinen einzigen Großen Tümmler, der in dritter Generation überlebt hat. Weitere Wild-Importe von Delfinen für Delfinarien sind daher nicht auszuschließen.

WDSF-Geschäftsführer Jürgen Ortmüller: „Die Zeichen der Zeit stehen auf Schließung aller Delfinarien – sie sind Auslaufmodelle. Wir lehnen diese Anlagen ab, weil klar geworden ist, dass Zoos und Vergnügungsparks keinen Beitrag zur Arterhaltung von freilebenden Delfinen leisten können. Noch nie wurde überhaupt ein Delfin aus einem Delfinarium in Europa wieder ausgewildert. Einen angeblichen Bildungsauftrag mit Hunderten verstorbener Delfine zu erfüllen ist makaber. In erster Linie geht es den Delfinarien weltweit um kommerzielle Interessen zum Leidwesen der sensiblen Meeressäuger."

Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) ist eine unabhängige gemeinnützige non-profit-Organisation mit Sitz in Deutschland (Hagen/Westf.), die sich international in Kooperation mit Wissenschaftlern, Aktivisten, Politikern und Interessenten dem Schutz der Wale und Delfine widmet. Das WDSF setzt sich intensiv dafür ein, dass die Lebensgrundlagen der intelligenten Meeressäuger international verbessert werden und Delfinarien geschlossen werden. Das WDSF führt Informationsveranstaltungen, Schulvorträge und Protestkundgebungen durch (s. http://www.wdsf.eu/index.php/aktionen ).

Die Verwaltungskosten des WDSF sind äußerst niedrig, zumal keine Zuwendungen an die Geschäftsführung oder an ehrenamtliche Helfer erfolgen. Sämtliche Spenden und Erträge aus Fördermitgliedschaften und Delfinpatenschaften werden nur für den Tierschutz verwendet.

Im Vordergrund der Aktivitäten steht die endgültige Schließung der Delfinarien und die Einrichtung von menschenbetreuten Meeresbuchten.

Seit 2008 ist das WDSF als gemeinnützige und steuerbefreite Organisation/Körperschaft mit Sitz in Hagen/Westf. mit notarieller Beurkundung anerkannt und im Handelsregister des Amtsgericht Hagen eingetragen (HR B 8068).

Das WDSF ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Bisher konnten auch durch Spenden weltweit mehr als 170.000 Anti-Delfinarien-Flyer verteilt werden. Die Flyer können kostenlos über die WDSF-Homepage bestellt werden:
http://www.wdsf.eu/index.php/foerderung/anti-delfinarien-flyer

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten