Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spende für die Gestaltung des Ladens im Transition Haus Witzenhausen

Fill 100x100 treffenmitawoimggfeb2012

Wir wollen den Laden im Transition Haus in Witzenhausen umgestalten und funktional machen für die Gruppen, die den Raum nutzen. Freiraumgestaltung, Selbstorganisation, Community-building.

F. Melko von Transition Town Witzenhausen - Stadt im WandelNachricht schreiben

Im „Laden“, dem bislang bunt zusammengewürfelten Empfangs-, Ess- und Multifunktionsbereich des Transition Town-Hauses findet derzeit eine schrittweise Umstrukturierung statt, die in einem klar ersichtlichen Konzept, für Nutzer*Innen wie auch für Neuankömmlinge münden soll.
Dabei soll einerseits Transparenz geschaffen werden, indem die Geschichte und die Vision des Hauses kurz und verständlich mit Bildern aufbereitet werden und existierende Projekte und Arbeitskreise mit Kontaktdaten für alle zugänglich vorgestellt werden. Hiermit wird die Voraussetzung geschaffen, neue Initiativen bzw. Nutzer*Innen zu gewinnen, da Nutzungsbedingungen und -möglichkeiten ebenfalls transparent einsehbar sind.
Ein weiteres Ziel ist es, praktische Nutzungsmöglichkeiten in Form von Pinnwänden und Moderationsmaterialien, aber auch multifunktional einsetzbaren Arbeitsflächen und Sitzgelegenheiten zur Verfügung zu stellen. Diese sollen von vielfältigen Gruppen, wie z.B. der Nähgruppe Nadel und Faden, dem Arbeitskreis Asyl oder der Acroyoga Gruppe, um nur einige zu nennen, nach individuellem Anspruch genutzt werden können, gleichzeitig aber auch eine schnelle Umstellung bzw. Entfernung der Einrichtung bei größerem Flächenbedarf zulassen.

Langfristig soll die Nutzung des Raumes als Café und Freiraum mit Leselotte, Sitzecke und Kinderspielbereich für alle Interessierten offen sein und dies auch ausstrahlen. Nutzer*Innen, die mit einem klaren Konzept konfrontiert sind – soweit die Idee - können den Raum in all seinen Möglichkeiten (dazu zählen neben Kreativität und gemeinschaftlichen Aktivitäten auch Sauberkeit und die gemeinschaftliche Beschaffung von Brennholz zum Heizen) besser nutzen und den Nachnutzer*Innen in einem angenehmen Grundzustand hinterlassen.

Anspruch an die Möbel und weitere Einrichtungsgegenstände ist, dass sie schlicht, multifunktional, leicht und aus natürlichen Materialien sind.
Zudem wäre bei Neuanschaffung wünschenswert, dass die Gegenstände entweder aus second Hand Beständen stammen oder möglichst ökologisch produziert wurden (z.B. Moderationsmaterial).

Bislang wurden bereits 2 ausklappbare Rundtische (25 € und 40 €) und ein Regal (15 €) aus einem Second Hand- Möbelladen gekauft.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten