Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe gesucht - Spende für die Reparatur unseres Rettungsbootes "Seewolf"

Fill 100x100 10953218 1414222702208495 8794747595820723135 n

Rettungsboot "Seewolf" in Not! Spendenaufruf des BRK-Kreisverbandes Lindau zur Deckung der hohen Reparaturkosten.

M. Fischer von Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband LindauNachricht schreiben

Der Kreisverband Lindau des Bayerischen Roten Kreuzes wirkt als nationale Hilfsgesellschaft seit vielen Jahren im Wasserrettungsdienst sehr zuverlässig mit.

Der Zuständigkeitsbereich der Wasserwacht des BRK Kreisverbandes Lindau ist der Landkreis Lindau im Südwesten Bayerns, im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz gelegen. Der Landkreis Lindau besteht aus 19 Gemeinden, darunter die große Kreisstadt Lindau und die Stadt Lindenberg. Er hat 79.387 Einwohner (Stand:31.12.2014), eine Fläche von 323 Km² und grenzt auf einer Länge von 18 Kilometern an den Bodensee (Uferlänge des Bodensee 273 km), den zweitgrößten See Mitteleuropas, der sich zwischen Bregenz und Stein am Rhein über 69,2 Kilometer erstreckt.

Im Einsatzbereich der integrierten Leitstelle Allgäu (ILS) mit Sitz in Kempten werden die Aufgaben der Wasserrettung von der Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Lindau, verantwortlich durchgeführt.

Seit mehr als 16 Jahren wird das Rettungsboot "Sewolf" auf dem bayerischen Teilbereich des Bodensees eingesetzt. Das Boot hat eine Gesamtlänge von 14,35 m, eine Breite von 3,60 m und wird über zwei MTU Dieselmotoren, Baujahr 1999, Antriebsart Innenbord, mit je 142 KW (193 PS) angetrieben.

Durchschnittlich 3068 Betriebsstunden Laufzeit (erste Aufzeichnung am 30.05.1999, Backbord 3039 Stunden und Steuerbord 3097 Stunden, Stand 23.02.2016) weisen die beiden Antriebsmotoren auf. Im Laufe des vergangenen Jahres 2015 stellten sich bei den Schiffsmotoren im Fahrbetrieb technische Unregelmäßigkeiten ein, die die Zuverlässigkeit im Einsatz, insbesondere bei Wasserrettungseinsätzen, zu gefährden drohten.

Für die Instandsetzung und die Grundüberholung des Bootes sind Gesamtkosten von 110.551,31 €. angesetzt.

Mit der Übernahme des Rettungsbootes „Seewolf“, finanziert aus Mitteln des Rettungsdienstes Bayern, ging der Kreisverband Lindau die Verpflichtung ein, die Unterhaltskosten des Bootes zu tragen.

Die in den Kostenvoranschlägen ausgewiesenen Gesamtkosten lassen sich nicht allein vom Kreisverband Lindau schultern. Die in dieser Höhe nicht vorsehbare und nicht zu kalkulierende Belastung geht über die finanziellen und wirtschaftlichen Möglichkeiten des Kreisverbandes Lindau hinaus.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten