Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

SOCIALLOOK - Vernetzung von Helferinstitutionen zum Wohl Hilfebedürftiger

Fill 100x100 thomas

Verbesserung sozialer Dienstleistungen durch IT gestütze Verfahren. Mehr Beteiligung von hilfebedürftigen Menschen an ihren eigenen Hilfeprozessen. Professionalisierung sozialer Arbeit durch Digitalisierung und Vernetzung aller Stakeholder.

T. Rzepus von HORIZONT e.V. NordhausenNachricht schreiben

Das Ziel von SOCIALLOOK ist es, soziale Interventionsdienstleistungen in ihrer Effizienz zu steigern, Wirkungen zu messen und Daten zur sozialpolitischen Steuerung anonymisiert zu sammeln. Weiterhin soll SOCIALLOOK als Diensteplattform den AnwenderInnen mehr Partizipation und Planungsverantwortung für ihre eigenen Interventionsprozesse ermöglichen. Des Weiteren soll sie mehr Transparenz in komplexen Interventionsverläufen und eine niedrigschwellige Kommunikation zwischen Anbietern sozialer Dienstleistungen und KundInnen ermöglichen (Applikationen). Die dadurch erhöhte Transparenz aller am Interventionsprozess beteiligten Institutionen führt zu einer Verbesserung und Optimierung in der Fallabstimmung - im Interesse der hilfebedürftigen Menschen. Die dadurch erreichte Bündelung führt zur Verkürzung von Interventionsprozessen, der Verbesserung von Übergängen an Schnittstellen von wechselnden Zuständigkeiten und der Nachvollziehbarkeit gesetzlich geregelter Mitwirkungs- bzw. Veränderungsbereitschaft. Eine höhere Verantwortungsübernahme der Institutionen im Interventionsverlauf können durchaus positive Nebeneffekte sein. Anonym erhobene Daten und deren Auswertung liefern bspw. Ansätze zur Optimierung sozialstaatlicher Transferleistungen.Die Umsetzung von SOCIALLOOK soll grundsätzliche Erkenntnisse auf der inner-professionellen Dimension der Praxis Sozialer Arbeit liefern und auf der Ebene des Einzelfalls eine Zunahme von Professionalität ermöglichen, indem es den methodischen Charakter des Handelns verbessert. Durch die präzisierte und vereinheitlichte Erfassung von Zielen, Arbeitsprozessen und Ergebnissen macht SOCIALLOOK die Dokumentation zum Medium der methodischen Ausgestaltung und damit der Professionalisierung des einzelfallbezogenen Handelns. SOCIALLOOK trägt dazu bei, komplexe Arbeits- bzw. Interventionsprozesse besser zu strukturieren, fachliche Standards durch Transparenz und Nachvollziehbarkeit der sozialen Leistungen zu setzen sowie die Vergleichbarkeit der geleisteten Arbeit auf der Grundlage der fachlichen Reflexion und der gesellschaftlichen Akzeptanz herzustellen.Die informationstechnologische Durchdringung hat längst den fachlichen und methodischen Kern der Sozialen Arbeit erreicht. Die zunehmende Anwendung von Informationstechnologien aus fachlichen Gründen sowie erhebliche Entwicklungspotenziale der IT-Nutzung zur Unterstützung der praktischen Arbeit können als Chance und als Möglichkeit zur Erweiterung der Professionalisierungsdiskussion aufgegriffen werden. In der Sozialen Arbeit wurde der Einsatz von Informationstechnologien (IT) und deren Folgen für die AdressatInnen und Institutionen Sozialer Arbeit bislang nur vereinzelt skizziert. Der Wandel unserer Gesellschaft durch die Erfindung des Internets und Co prägen unsere Kommunikation und die Erbringung von Dienstleistungen grundlegend. Die Soziale Arbeit muss in Zukunft insbesondere auf die heranwachsende Generation reagieren. Hier hilft SOCIALLOOK!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten