Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für die stark gefährdeten Schopfmakaken in Indonesien

Fill 100x100 jan 2007  13

Hilfe für die stark gefährdeten Schopfmakaken in Indonesien. Das Macaca Nigra Projekt schützt die stark gefährdeten Schopfmakaken. Hauptgefahr für die Schopfmakaken ist der Verlust des Lebensraumes durch Rodungen und illegaler Jagd (bush meat).

J. Pfeifer von Macaca Nigra ProjectNachricht schreiben

Das Macaca Nigra Projekt (Macaca nigra = Schopfmakake) wurde 2006 initiiert, um die Ökologie, die Fortpflanzungsbiologie und das Sozialsystem der nur auf Nordsulawesi in ihrem natürlichen Lebensraum beheimateten Schopfmakaken zu studieren und für den Schutz dieser faszinierenden Art zu werben.

Die Rote Liste der IUCN (Weltnaturschutzunion) listet diese Art in der Kategorie "kritsch, bei weiter abnehmender Anzahl" ein. Die nächste Kategorie wäre "in der Wildnis ausgestorben" sein. Also, das ist unsere letzte Chance, diese Arten zu retten.

Die Hauptgefahr für die Schopfmakaken ist der Verlust des Lebensraumes durch (illegale) Rodungen und illegaler Jagd (bush meat). Durch die Verknappung des Lebensraumes dringen die Affen immer wieder in die angrenzenden Dörfer und Plantagen ein und werden als Schädlinge gejagt oder getötet, obwohl sie offiziell in Indonesien streng geschützt sind.

Die Population im Tangkoko-Batuangus Naturschutzgebiet, im Nordosten von Sulawesi, Indonesien, scheint das größte und tragfähigste natürlichen Verbreitungsgebiet zu sein. Das Reservat umfasst weniger als 9000 Hektar (90 qkm ), das heißt, es besitzt nicht einmal die Hälfte der Größe von Brooklyn, New York City. Unsere letzte Zählung im Jahr 2009 schätzt die Anzahl der Individuen auf 2000 ein. Jedes Jahr wird die Waldfläche durch gezielt entfachte Waldbrände verringert. Aus Wald wird Weideland und ist für die Makaken als Lebensraum untauglich.

Das Macaca Nigra Projekt ist ein gemeinsames Projekt zwischen der Liverpool John Moores University, UK, der indonesischen Bogor Agricultural University, West Java und der Universität Sam Ratulangi, Nord-Sulawesi. Neben forschende Tätigkeiten, schützen wir die Makaken und andere Wildtiere ganz konkret, indem wir die zahlreichen Wildtierfallen im Wald zerstören, gefangene Tiere aus den Fallen befreien und einige Affengruppen kontinuierlich von früh bis spät täglich folgen. Des Weiteren sind wir an zahlreichen örtlichen Bildungsprojekten beteiligt, um eine Bewusstsveränderung der örtlichen Bewohner zu erreichen.
.
Finanziert werden wir in erster Linie über diverse Forschungsstiftungen. Diese Gelder müssen ausschließlich in die Forschung fließen. Daher müssen wir für Tierschutzmaßnahmen zusätzliche Gelder einwerben.

Eine unserer Aktivitäten ist es, lokale Helfer zu bezahlen, die versuchen, Tiere von den Plantagen und Dörfern zurück in den Wald zu jagen. Wir haben nur zu oft erlebt, wie die Affen angeschossen wurden, als frustrierte Dorfbewohner ihre Pflanzen und Gärten zu schützen versuchten. Für diese Tätigkeit brauchen wir Ihnen dringend ihre Hilfe!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten