Diakonie-Hospiz Woltersdorf - Hilfe für Sterbende und ihre Angehörigen

Ein Hilfsprojekt von „Diakonie-Hospiz Woltersdorf“ (S. Bayer) in Woltersdorf, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

S. Bayer (verantwortlich)

S. Bayer
Im Diakonie-Hospiz Woltersdorf sollen ab Mitte 2017 schwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen einen Ort finden, an dem sie Begleitung im Sterben und Hilfe zum Leben finden. Wir brauchen Unterstützung, damit dieser Wunsch wahr werden kann. Baubeginn des neu geplanten Hospizes ist für Mitte 2016 geplant. Im stationären Bereich wird es 14 Plätze geben. Jede finanzielle Unterstützung ist dabei hilfreich.
Hospizarbeit in Deutschland ist wichtig, da es Menschen ermöglicht, ihr Leben in Würde und Geborgenheit, unter ausreichender Schmerzkontrolle und nach Möglichkeit in Begleitung ihrer Angehörigen und Freunde zu Ende zu leben und Abschied zu nehmen. Schwerkranke und sterbende Menschen werden so begleitet, dass sie ihr Leben solange wie möglich in Eigenverantwortung und nach ihren Wünschen gestalten können. Das Diakonie-Hospiz Woltersdorf wird Unterstützung bieten, um mit den Grenzerfahrungen und Belastungen des Sterbens umzugehen und auch diese Zeit als lebenswert und sinnvoll zu erfahren.
Mit dem Diakonie-Hospiz Woltersdorf wird eine Lücke der palliativen Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen für die Landkreise Märkisch-Oderland und Oder-Spree geschlossen. Die drei Gesellschafter des geplanten Hospizes sind das Diakonie-Hospiz Wannsee, das Evangelische Krankenhaus „Gottesfriede“ in Woltersdorf und das Krankenhaus Märkisch-Oderland. Alle drei können auf eine lange Erfahrung in der Betreuung schwerkranker, sterbender Menschen und ihrer Angehörigen zurückblicken. Der Sitz der GmbH ist derzeit am Wannsee.

Weiter informieren:

Ort: Woltersdorf, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …