Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Exchange school partnership between South Africa and Germany

Bremen, Deutschland

Exchange school partnership between South Africa and Germany

Fill 100x100 2016 04 24 20.34.37

Die Nord-Süd-Schulpartnerschaft hat das Ziel, gegenseitiges Verständnis für andere Lebensweisen, für gesellschaftliche Veränderungen, aber auch für globale Zusammenhänge zu fördern.

B. Tölle von Schulverein "An der Egge" e.V.Nachricht schreiben

Das berufliche Schulzentrum Blumenthal in Bremen plant eine Schulpartnerschaft mit der Orlando Secondary High School aus Soweto in Südafrika. 

Warum gerade mit einer Schule, die so weit entfernt liegt? 
Wir sind der Meinung, dass eine Nord-Süd-Partnerschaft globales Lernen fördert. 
Die SchülerInnen werden aufgefordert, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln, ihren eigenen Lebensstil zu hinterfragen und Kenntnisse über globale Zusammenhänge zu erwerben. Zudem können Vorurteile auf beiden Seiten abgebaut werden.
Es geht uns in dem Projekt darum, in den SchülerInnen beider Schulen eine Bereitschaft zu wecken, längerfristiges Engagement zu zeigen und an entwicklungspolitischer Bildungsarbeit teilzunehmen, in dem sie ein länderübergreifendes Netzwerk aufbauen, mit Nicht-Regierungs-Organisationen (NROs) kommunizieren und ein Bewusstsein für gesellschaftliche Veränderungen sowie soziale Gerechtigkeit entwickeln. Wir sind überzeugt, dass dieses einen positiven Einfluss auf ihren alltäglichen Umgang miteinander haben wird und sie zu aktiven, teilnehmenden Menschen in ihrem Umfeld werden lässt. 

Was ist bisher passiert?
Die Schulpartnerschaft begann mit zwei Anbahnungsreisen: 
Vom 15.04. - 25.04.2016 kam eine Gruppe von SchülerInnen und Lehrern aus Soweto nach Bremen. 
Vom 11.10. - 21.10.2016 reiste eine Gruppe von Lernenden und Lehrer_Innen aus Bremen nach Soweto. 
Auf beiden Reisen konnten die Teilnehmenden viele Impressionen gewinnen von der Geschichte der beiden Länder, über die Kultur, die Lebensbedingungen und den Unterricht in den Schulen. Darüber hinaus hatten die SchülerInnen aus Soweto in Bremen die Gelegenheit, die deutschen SchülerInnen im Rahmen ihrer sozialen Praktika in Kindergärten und Altenheimen zu begleiten und Erfahrungen zu sammeln. 
Darüber hinaus entwickeln wir für dieses Projekt eine Kooperation mit dem Lernzentrum Ostkurvensaal des Fanprojekts von Werder Bremen und mit dem Learning Centre der Orlando Pirates in Soweto. Im Rahmen der Angebote dort sollen durch gemeinsames Lernen und Gestalten Möglichkeiten des gegenseitigen Kennenlernens zum Abbau von Ressentiments und Vorurteilen geschaffen werden. Das Learning Centre in Soweto unterstützt die Lernenden zudem bei der Vorbereitung ihrer Examen. 

Was ist neu?
Im Mai 2018 fährt erneut eine Gruppe SchülerInnen in Begleitung von 2 Lehrkräften /NRO-Partnerin nach Soweto. Wir werden zusammen mit den SchülerInnen aus Soweto an einem Schulgarten, der vor einigen Monaten angelegt wurde, weiter arbeiten, Beete anlegen und überlegen, wie sich dieses Projekt in dem Schulalltag integrieren lässt, so dass die Pflege des Gartens auch von anderen Klassen übernommen werden kann. Eine weitere Idee ist es, die schuleigenen Räder zu "aktivieren", eine Radwerkstatt zu etablieren und eine Rad-AG zu gründen, die es den SchülerInnen vor Ort ermöglicht, gemeinsam Radtouren und andere Unternehmungen per Rad zu erledigen. Wir freuen uns auf einen intensive Zusammenarbeit und einen spannenden Austausch.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten