Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson

Hamburg, Deutschland

projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson

Fill 100x100 default

Tanz ist Begegnung. Begegnung mit sich selbst und anderen. Tanz ist Ausdruck von Gefühlen und Kommunikationsmittel. projekt:tanz möchte Menschen mit Parkinson zueinander führen, Verbindung schaffen, Mobilität erhalten und Lebensfreude bringen.

L. Klein von projekt:tanz e.V.Nachricht schreiben

Tanz ist Begegnung. Begegnung mit sich selbst und anderen. Tanz ist Ausdruck von Gefühlen und Kommunikationsmittel. projekt:tanz möchte Menschen mit Parkinson zueinander führen, Verbindung schaffen, Mobilität erhalten und Lebensfreude bringen.
projekt:tanz wurde im Juni 2015 von Lena Klein gegründet und bietet Tanzunterricht für Menschen mit Parkinson in Hamburg an. Außerdem sollen Tanzpädagogen ausgebildet werden, einen solchen Tanzunterricht anbieten zu können.

Die Idee zum Tanzunterricht speziell für Menschen mit Parkinson stammt aus Amerika. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile diese Art von Tanzunterricht, bei dem Elemente aus dem Standardtanz, Ballett, Jazz Dance und dem zeitgenössischen Tanz vereint werden. Im Vordergrund stehen die Kombination aus Bewegung und Musik, das gemeinsame künstlerische Erlebnis und vor allem der Spaß am Tanzen.

Viele wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Tanzunterricht eine optimale, nichtmedikamentöse Begleittherapie in der Behandlung von Parkinson Patienten darstellt. Das Tanzen verringert Steifheit, Gleichgewichtsstörungen und fördert die Beweglichkeit. Der Kontakt mit einem Tanzpartner, das Abschauen von Bewegungen des Tanzlehrers und das Denken in Bewegungsmustern verhindern das Erstarren und "einfrieren" (Freezing) von Bewegungen. Der Fluss der Musik macht Dinge wie das Rückwärtsgehen wieder möglich, erleichtert auch komplexe Bewegungsabläufe und schult die Koordination. Langfristig kann ein solcher Tanzunterricht die Haltung und die Konzentrationsfähigkeit verbessern.

Schwere chronische Krankheiten können isolieren und bringen neben körperlichen Beschwerden oft auch psychische Folgen mit sich. Das Tanzen in der Gruppe gibt ein Gefühl des Miteinanders und der Verbundenheit, denn Tanz ist Begegnung und lädt dazu ein, in Kontakt mit sich selbst und anderen zu kommen.

Durch das Tanzen wird die Verbindung von Körper und Seele positiv gestärkt. Kleine Improvisationen, in denen man sich frei nach Empfinden zur Musik bewegen darf, fördern das ganzheitliche Erlebnis. Die Selbstwahrnehmung wird erweitert und das Tanzen ohne Leistungsanspruch festigt das Selbstbewusstsein.
projekt:tanz schult neben den vielen motorischen Verbesserungen auch die Körperwahrnehmung und bringt neue Ausdrucksmöglichkeiten.

Lena und ihr Team sind alle mit viel Engagement und Motivation dabei. Alles organisatorische, was das Projekt betrifft, wird ehrenamtlich ausgeführt. Nun soll ein gemeinnütziger Verein gegründet werden, damit durch Spenden und Fördergelder die Workshops weiterhin kostengünstig angeboten werden können.

Wir freuen uns über jede Spende, die uns hilft, das Projekt weiter umzusetzen. Gerne kommen wir auf Anfrage in Stadtteile, in denen wir bisher noch keinen Unterricht anbieten und versuchen, Workshops möglich zu machen.
Weitere Infos gibt es unter www.projekttanz.com oder mail@projekttanz.com

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140