SOS MEDITERRANEE - Ein Rettungsschiff fürs Mittelmeer

Ein Hilfsprojekt von „SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V.“ (K. Vogel) in Lampedusa, Italien

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

K. Vogel (verantwortlich)

K. Vogel
SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V. ist eine zivile, europäische Organisation zur Rettung Schiffbrüchiger im Mittelmeer.

„Mein Name ist Klaus Vogel, ich bin Kapitän zur See und habe in den letzten 14 Jahren große Containerschiffe auf den Meeren dieser Welt gesteuert. Als Seefahrer hat mich das Schicksal der tausenden von Menschen, die seit Jahren im Mittelmeer ertrinken, sehr berührt.

Durch die Zunahme der Flüchtlingsbewegungen hat sich diese Situation weiter verschlimmert. Allein in diesem Jahr sind bereits über 3.500 Menschen ums Leben gekommen oder gelten als vermisst (2016: 3.930 Menschen). Möglicherweise sind es sehr viel mehr. Die See darf kein Grab für Menschen sein. Egal, woher sie kommen. Egal, wohin sie gehen. Aus diesem Grund haben wir SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V. ins Leben gerufen."
 
Unser Rettungsschiff AQUARIUS ist seit Ende Februar 2016 zwischen Sizilien, Lampedusa und Libyen auf Rettungskurs. Seitdem konnte unser Team an Bord bei bisher über 40 Einsätzen* mehr als 6.000* Flüchtlinge im Mittelmeer retten und über 3.000* weitere Menschen an Bord versorgen. Das bestärkt uns in unserer Arbeit und zeigt, wie notwendig eine zivile Seenotrettung ist. 

Um unsere Rettungsoperation mit der AQUARIUS fortführen zu können, benötigen wir dringend weitere Spenden aus der Zivilgesellschaft.

„Wir können hier nicht aufhören. Wir brauchen Ihre Unterstützung dabei – helfen Sie uns!" (Klaus Vogel)


*Stand 22.12.2016


Weiter informieren:

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client banner 620x140

Ort: Lampedusa, Italien

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Die Schlauchboote werden nach der Rettung von unserem "Search and Rescue-Team" (SAR) zerstört.

    Hochgeladen am 04.08.2016

  • Knapp 400 Jugendliche und 20 Kinder unter fünf Jahren wurden bisher von unserem Team aufgenommen und an Bord versorgt.

    Hochgeladen am 04.08.2016

  • Die Geflüchteten versuchen mit ungeeigneten alten Schiffen und Schlauchbooten das Mittelmeer zu überqueren. In einigen Fällen ist das Boot bei der Rettung schon am sinken.

    Hochgeladen am 04.08.2016

  • Seit Mai übernimmt ein Team von Ärzte ohne Grenzen die Versorgung der Geretteten an Bord der AQUARIUS.

    Hochgeladen am 23.05.2016

  • ... und stehen unter unter Schock.

    Hochgeladen am 23.05.2016

  • Viele der Geretteten sind erschöpft und schwach, wenn sie an Bord kommen.

    Hochgeladen am 23.05.2016

  • Im April konnten bei drei Rettungseinsätzen über 300 Menschen gerettet und an Bord versorgt werden.

    Hochgeladen am 23.05.2016

  • Nach der dritten Rettung am Ostermontag, konnten alle Geretteten sicher in den Hafen von Messina gebracht werden.

    Hochgeladen am 12.04.2016

  • Die Crew von SOS MEDITERRANEE kann am Ostermontag 378 Menschen an Bord der MS AQUARIUS in Sicherheit bringen.

    Hochgeladen am 12.04.2016

  • Bei dem zweiten Einsatz der MS AQUARIUS am 15. März können 119 Menschen gerettet werden.

    Hochgeladen am 12.04.2016

  • Die Verletzten werden vom Ärzteteam (zu Beginn Ärzte der Welt, aktuell Ärzte ohne Grenzen) versorgt.

    Hochgeladen am 08.03.2016

  • An Bord wurden die Geflüchteten mit Decken, Kleidung und Nahrung versorgt.

    Hochgeladen am 08.03.2016

  • Die erste Rettung durch SOS MEDITERRANEE: Am 07.03.2016 wurden 74 Menschen vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet.

    Hochgeladen am 08.03.2016

  • Open Ship Veranstaltung in Palermo und die feierliche Gründung von SOS MEDITERRANEE Italien.

    Hochgeladen am 26.02.2016

  • Kapitän Klaus Vogel mit der Schiffscrew.

    Hochgeladen am 26.02.2016

  • Auf dem Weg nach Lampedusa legte SOS MEDITERRANEE einen kurzen Stopp in Marseille ein, um zur Open Ship Veranstaltung einzuladen. Insgesamt kamen 1.800 Besucher, um sich von unserem Rettungsschiff zu überzeuegen.

    Hochgeladen am 23.02.2016