Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Iyolwa - Water & Sanitation, Studenten unterstützen Schulzentrum in Uganda

Iyolwa, Uganda

Finanziert Iyolwa - Water & Sanitation, Studenten unterstützen Schulzentrum in Uganda

Fill 100x100 lightbox

Die Projektgruppe Iyolwa – Water and Sanitation, bestehend aus Karlsruher Studenten unterstützt den Bau eines Schulzentrums für Schüler in Iyolwa im Osten Ugandas durch den Bau von sanitären Einrichtungen, sowie einer Wasseraufbereitungsanlage.

M. Fischer von Engineers Without Borders (EWB)Nachricht schreiben

Verfolgen Sie jederzeit die aktuellen Fortschritte auf unserem Blog:
www.ewb-karlsruhe.de/iyolwa-waterandsanitation/

Wer sind wir?
„Engineers Without Borders – Karlsruhe Institute of Technology e.V.“ ist ein Verein von Studenten diverser Fachrichtungen, mit dem Ziel durch Hilfsprojekte in Entwicklungsländern die Lebenssituationen der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern. Wir möchten das im Studium erlernte Wissen einsetzen um zusammen mit der lokalen Bevölkerung nachhaltige Lösungen zu erarbeiten.
Unser Projektteam Iyolwa – Water and Sanitation besteht aus ca. 30 motivierten Studenten, die mit diesem Projekt zur Verbesserung des Lebensstandards der Menschen in Uganda beitragen möchten.

Sanitärversorgung – eine Selbstverständlichkeit?
Eine lange Autofahrt, eine Wanderung, ein Einkaufsbummel in der Stadt und man muss dringend auf die Toiletten. Das alles sind alltägliche Situationen, in denen wir erst merken, wie selbstverständlich uns eine ausreichende Sanitärversorgung erscheint.
Daher unterstützt die Projektgruppe Iyolwa – Water and Sanitation die Entstehung eines Schulzentrums für 1500 Schüler in der Region Iyolwa im Osten Ugandas. Dieses ehrgeizige Vorhaben setzen wir gemeinsam mit Pater Thomas Varghese (Foster Africa) um, der den Bau und Betrieb der Schule in Iyolwa betreut. In einem ersten Bauabschnitt im Sommer 2015 wurde ein Sanitärkomplex mit Trockentrenntoiletten und Duschen fertiggestellt und damit für die dort lebenden Mädchen die grundlegende hygienische Versorgung sichergestellt. Im Sommer 2016 wurde dann eine Wasseraufbereitungsanlage und eine 40.000 Liter Regenwasserzisterne, die an den bereits umgesetzten Sanitärkomplex angeschlossen wurde, aufgebaut. Damit ist nun auch die Wasserversorung der Mädchenunterkunft in der Trockenzeit gewährleistet.

Das nächste Projekt
Um auch den täglichen Schulbetrieb mit Wasser zu versorgen, planen wir für das nächste Jahr eine zweite Wasseraufbereitungsanlage mit einer Speicherkapazität von 100.000 Litern direkt neben dem Schulgebäude. Auch hier soll die Aufbereitung durch ein Biosandfiltersystem mit lokalen Materialien durchgeführt werden.

Die ISSB-Maschine
Beim Bau von Gebäuden werden in Uganda meist gebrannte Lehmsteine benutzt. Diese haben eine sehr schlechte Qualität, für die Herstellung wird sehr viel Feuerholz verbrannt, was auf Kosten der Umwelt geht. Eine umweltschonendere, qualitativ bessere und in der Herstellung günstigere Alternative bieten die sogenannten Interlocking Stabilised Soil Blocks (ISSB). Dank Ihrer Unterstützung konnten wir bereits erfolgreich ein Gebäude mit diesen Steinen aufbauen. Langfristig erarbeiten wir, zusammen mit unserem Projektpartner, ein Konzept, wie die Maschine fair an Mitglieder der lokalen Community übergeben werden kann. Damit hätten sie die Möglichkeit selbst Geld zu verdienen und neue Arbeitsplätze zu schaffen – Stichwort: Hilfe zur Selbsthilfe.

Bei all diesen Plänen benötigen wir Ihre Unterstützung! Helfen Sie uns den Kindern in Iyolwa eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten