Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Karneval hilft: Mit der Pappnas um die Welt

Für einen guten Zweck mit der Pappnase um die Welt. Ziel: Spenden sammeln um am Ende der Weltreise Kinder einer Vorschule in Südafrika zu unterstützen.

S. Schneider von Sunshine EducareNachricht schreiben

Mein Name ist Stephan Schneider, gebürtiger Kölner und Karnevalist mit Reisefieber. Ich reise 1,5 Jahre um die Welt. Im Gepäck habe ich 11 Pappnasen, die ich mit Menschen auf der ganzen Welt aufziehe und Fotos an berühmten oder verrückten Orten mache. Mit dieser Aktion möchte ich Spendengelder für einen wohltätigen Zweck sammeln. Meine Weltreise wird sich über 6 Kontinente erstrecken und in Afrika enden. Dort werde ich im September 2016 vor Ort in einem Hilfsprojekt für bedürftige Kinder mitarbeiten und persönlich dafür Sorge tragen, dass die Spendengelder sinnvoll eingesetzt werden. Von den Spendengeldern soll unter anderem ein Spielplatz gebaut werden, eine Erste-Hilfe-Station errichtet werden sowie Ausstattung angeschafft werden (Kinderbetten, Dreiräder, Spielzeug, Schulmaterial, etc.).

Ich werde am Ende der Weltreise tatkräftig beim Projekt Sunshine Educare vor Ort helfen (http://sunshineschool.co.za). Sunshine Educare ist eine Vorschule für Kinder im Alter von 6 Wochen bis 6 Jahren. Die Vorschule ist vollständig aus Spendengeldern finanziert. Die Eltern der Kinder können es sich nicht erlauben für die Schule zu bezahlen und die Schule erhält keine Finanzierung vom Staat.

Die Vorschule befindet sich in der Skandaalkamp-Siedlung in Südafrika. Die Siedlung wurde 1985 auf einer Mülldeponie außerhalb von Tableview errichtet (nördlich von Kappstadt). Es liegt mitten im Nirgendwo ... Fernab von Arbeitsplätzen, Schulen, Gesundheitsversorgung, Elektrizität oder irgendwelchen grundlegenden Dienstleistungen. Die einzigen Leistungen, die diese abgelegene Siedlung empfängt, sind ein Wasserhahn und eine chemische Toilette für je 6 Familien. Um die Armut in den Statistiken der Stadt Kappstadt zu reduzieren, wurde die Siedlung (zusammen mit 5 weiteren Siedlungen) verlegt und zusammengeworfen. Statistisch gesehen wurde also aus sechs Armutssiedlungen eine Armutssiedlung, was die Zustände aber nicht verbessert hat.

Die meisten Familien bauen Gemüse an um zu überleben. Auf der Mülldeponie sammeln sie weggeworfenes Essen, verwendbare Gegenstände oder Schrott, den sie für etwas Geld verkaufen können, um Essen auf dem Tisch zu haben.

An diesem Ort wurde die Vorschule Sunshine Educare ins Leben gerufen. Die Schule begann ursprünglich in einer hoffnungslos unterdimensionierten Hütte mit einem kleinen Fenster, in der 70 Kinder von 1 bis 8 betreut und unterrichtet wurden. Mit der Zeit konnten durch großzügige Spenden weitere Häuser errichtet und betonierte Wege gebaut werden. Doch durch die Zwangsumsiedlung ist viel wichtige Infrastruktur verloren gegangen und es fehlt am Nötigsten.

Für diese Vorschule möchte ich mit dieser Spendenaktion Gelder sammeln und vor Ort selber tätig werden.

Weitere Informationen und detaillierte Spendenziele: www.karnevalhilft.de