Blockiert Nepal-FOOD FOR WORK

Ein Hilfsprojekt von „Stiftung Manager ohne Grenzen“ (H. Prölß) in Kathmandu, Nepal

35 % finanziert

H. Prölß (verantwortlich)

H. Prölß
Notmaßnahme!!! Reis für hungernde Bergnomaden in Nepal
Der nepalesische Staat hat einer Gruppe von 370 Familien (ca. 1.500 Menschen) die Waldnutzungsrechte auf ca 318ha Wald in einem entlegenen steilhängigen Gebiet überlassen um Ihre Lebensbasis zu verbessern. Manager ohne Grenzen unterstützt ein 5-Jahres-Wiederaufforstungs- und Ernährungsprojekt mit und für die Chepangs.
Voraussetzung: die Chepangs überleben diese Zeit.
Wir suchen deshalb dringend Gelder für den Kauf von in Nepal produziertem Reis, um die Chepangs vor dem Hunger zu bewahren und sie in die Maßnahmen zu integrieren. Die Chepangs brauchen etwas zu essen- jetzt! Jede Familie benötigt pro Monat 2 Säcke Reis um zu überleben.
Hintergrund:
Der Stamm der Chepangs gehört zu den Ureinwohnern Nepals. Der traditionell in Wäldern nomadisierende Stamm ist durch die Auswirkungen der Zivilisation und des Bevölkerungswachstums auf nurmehr ca. 50.000 Mitglieder geschrumpft und gehört zu den ärmsten Bevölkerungsgruppen im armen Nepal. Zwanghaft sesshaft gemacht, gelingt es Ihnen nicht die notwendigen Nahrungsmittel für Ihre Familien anzubauen. Sie sind mit dem Aussterben bedroht. Nur ca 7% der Chepangs erreichen das 60.Lebensjahr. Durch Brandrodungsanbau von Mais, Hirse & Buchweizen gelingt es Ihnen nur sich etwa 5 Monate des Jahres selbst zu versorgen. Die Männer der Familie müssen sich dann anderswo z.B. als Träger oft erfolgslos verdingen. Die Anwendung des Brandrodungsfeldbaus zerstört langfristig Ihre Ueberlebensbasis.
Heute ist der Wald dort auf Grund von Brandrodung fast ganz verschwunden. Manger ohne Grenzen unterstützt die Schaffung einer Ernährungs- und Existenzgrundlage für die Chepangs im Rahmen eines 5-Jahresprojekts zur Aufforstung des Waldbestandes als bio-zertifzierte, nachhaltige Waldnutzung, das Erlernen der Methodik der nachhaltigen Sammlung von Waldkräutern, Installation einer Pflanzschule; Integration weiterer Chepang-Familien in das Projekt. Aufbau von Bildungseinrichtungen, Aufbau von nachhaltigen Vermarktungs-Strukturen. Dieses Projekt enthält alle wichtigen ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte einer gänzlich nachhaltigen Eigen - Initiative und ist existentiell bedeutend für das Überleben der Chepangs.

Weiter informieren:

Ort: Kathmandu, Nepal

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an H. Prölß (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …