Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Herzenssache: Damit Flüchtlingskinder schneller ankommen

Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland, Deutschland

Herzenssache: Damit Flüchtlingskinder schneller ankommen

Fill 100x100 792x792

Jeder dritte im Südwesten einreisende Flüchtling ist ein Kind oder Jugendlicher. Diese Kinder stehen vor dem Nichts und brauchen unseren Schutz. Deshalb fördert Herzenssache Projekte, die Flüchtlingskinder jenseits von staatlicher Hilfe auffangen.

P. Meisterhans von Herzenssache e.V.Nachricht schreiben

Jeder dritte im Südwesten einreisende Flüchtling ist ein Kind oder Jugendlicher. Diese Kinder stehen vor dem Nichts und brauchen unseren besonderen Schutz. Deshalb fördert Herzenssache Projekte, die Flüchtlingskinder in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und im Saarland jenseits von staatlicher Hilfe auffangen.

Damit Flüchtlingskinder schneller ankommen
Damit die Flüchtlingskinder in ihrer neuen, aber für sie noch fremden Umgebung Fuß fassen und von Anfang an in ihren traumatischen Erlebnissen aufgefangen werden können, soll die therapeutische Arbeit schnell beginnen. Zugleich wird auf elementare Dinge, wie das Erlernen der Sprache und Freizeitangebote gesetzt. Die Sprachförderung soll auch unterstützend spielerisch stattfinden, zum Beispiel in Kunstprojekten, beim Basteln, Spielen und in erlebnispädagogischen Maßnahmen mit Gleichaltrigen. Die Freizeitmaßnahmen sollen vor allem der Bedrückung entgegenwirken, die in 4,5 m² Wohnraum pro Person in den Landeserstaufnahmestellen (LEAs) entstehen kann.

Nach Meßstetten, Ellwangen, Mannheim und Freiburg wird in Schwäbisch Hall 2016 eine weitere LEA für Flüchtlinge entstehen. Im letzten Jahr kamen rund 26.000 Flüchtlinge nach Baden-Württemberg. Die Offenheit und Bereitschaft in Schwäbisch Hall ist außergewöhnlich groß, aktiv einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen zu leisten. Zwischen 500 und 1.000 Menschen sollen in der LEA bis zur Verteilung auf die Kommunen untergebracht werden. Rund 150 Kinder und Jugendliche im Alter von 0-18 werden derzeit in Maßnahmen in Schwäbisch Hall, Crailsheim und Gaildorf betreut.

Damit die Arbeit mit den zusätzlichen Flüchtlingen schnell beginnen kann, möchte Herzenssache der aufgeschlossenen Gemeinschaft in Schwäbisch Hall mit der Übernahme der Personal- und Sachkosten sowie der Aufwandsentschädigungen für die Mitarbeiter helfen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten