Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schulung von kenianischen Lehrlingen zur Produktion von Solarthermieanlagen

Wundanyi, Kenia

Schulung von kenianischen Lehrlingen zur Produktion von Solarthermieanlagen

Fill 100x100 img 20151028 144914

Ausweitung der Produktion von Solarthermieanlagen made in Kenya. Es sollen 60 kenianische Lehrlinge ausgebildet werden, die die Solarthermieanlagen eigenständig zusammenbauen, warten und auch vertreiben. Die Werkstatt befindet sich in Wundanyi/Kenia.

Jana S. von SOFIs WORLD - Social FinanceNachricht schreiben

Hier, in der ländlichen Gegend im südlichen Kenia kochen die meisten Familien mit Feuerholz. Ebenso wird warmes Wasser zum Wäsche waschen oder Duschen auf dem Feuer zubereitet. Feuerholz ist teuer. Nicht wenige beziehen ihr Holz illegal aus den Beständen des Waldes. Holzraubbau ist untersagt, die verheerenden Auswirkungen auf die Umwelt sind bekannt.

In den letzten vier Monaten entwickelte ich (Jana, 25, Masterabsolventin im Maschinenbau aus Freiburg) zusammen mit Moritz (29, angehender Dipl. Ing. im Maschinenbau aus München) unter der Initiative der Stiftung SOFIs WORLD – Social Finance Solarthermieanlagen. Diese sind aus lokal verfügbaren Materialien gefertigt und für Familienhaushalte bis hin zu sozialen Einrichtungen ausgelegt. Bis zu 200 Liter Wasser können mit einer Anlage erwärmt werden. Das 60°C warme Wasser kann auch im isolierten Speicher über längere Zeit warm gehalten werden.

Besitzer einer Solarthermieanlage sparen nicht nur Geld für Feuerholz, sonder auch Zeit. Sowohl beim Beschaffen des Feuerholzes, wie auch beim Zubereiten des Wassers in der Küche.

Im kommenden Jahr soll die Produktion dieser Solarthermieanlagen ausgeweitet werden. Dabei wird mir die Rolle als Projektleiterin zugetragen. Es sollen insgesamt 60 kenianische Lehrlinge ausgebildet werden. Diese können anschließend die Solarthermieanlagen eigenständig zusammenbauen, reparieren und warten. Zudem soll ein Team geschult werden, die die Anlagen vertreiben. Dabei geht es auch darum die Technik und das Wissen über die Region Taita Hills hinaus zu verbreiten.

Weitere Infos sind hier zu finden: www.sofisworld.net oder auf Facebook: Biogas Taita Project

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten