Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Jona 's Haus: Werte fürs Leben. Kinder und Jugendliche stärken

Stiftung Jona - Bundesverdienstkreuz

A. Bier
A. Bier schrieb am 14.12.2010

Mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ist Professorin Dr. Angelika Bier am 14. Dezember 2010 in Berlin geehrt werden.


Angelika Bier gründete im Jahre 2005 mit ihrem inzwischen verstorbenen Ehemann Prof. Dr. Dr. Jürgen Bier in Berlin die Stiftung Jona (www.stiftung-jona.de). Ein Projekt der Stiftung ist Jona’s Haus in Berlin-Staaken (Spandau). Hier erfahren täglich rund 50 Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien aktive Förderung in den Bereichen gesunde Ernährung, Bildung und soziale Entwicklung. Neben einer täglichen warmen Mahlzeit können die Kinder hier ihre Hausaufgaben machen oder auch Nachhilfe erhalten, wobei sie sowohl vom Betreuungsteam als auch von den Älteren unterstützt werden. Durch das vielfältige Angebot in Jona’s Haus können sich die Kinder und Jugendlichen weiterbilden und -entwickeln, sich inspirieren lassen und neue Erfahrungen sammeln, und nicht zuletzt auch Freunde finden. Ganz nebenbei wachsen ihr Selbstvertrauen und ihre Lebensfreude. In Jona’s Haus finden Kinder und Jugendliche neben Wärme, Halt und Zuneigung auch eine Perspektive für ihre Zukunft.


Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, die den Orden persönlich überreichte, würdigte Angelika Bier für ihr vorbildliches Engagement gegen Kinderarmut und soziale Ausgrenzung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Frau Bier und die Stiftung Jona hätten einen guten Blick für Notlagen und schafften durch ihre ganz praktische Arbeit ein gesellschaftliches Bewusstsein für Miteinander und Solidarität. Dies wiederum sporne andere an, sich zu engagieren.

Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.