Transformatorenhaus für Straßenkinder in Bolivien

Ein Hilfsprojekt von „TOS Dienste International e.V.“ (S. Schwarz) in Sucre, Bolivien

100 % finanziert

S. Schwarz (verantwortlich)

S. Schwarz
Ein Kinderheim als Zeichen der Hoffnung:
Potosí - dieser Ort steht für Jahrhunderte von Missbrauch und Ausbeutung von Kindern in Bolivien. Ungezählte Millionen kamen in den Silberminen ums Leben, heute noch wird die Zahl der arbeitenden Kinder in Bolivien auf 600.000 geschätzt, von denen viele auf der Straße leben. Stellen Sie sich vor, diese Kinder werden an einen Ort versetzt, an dem sie in exzellenten Wohnverhältnissen und einer Familienumgebung ein neues Leben mit Zukunft beginnen können. Ein radikaler Gegenentwurf zur Tradition von Armut und Ausbeutung. Dieser Traum wird Wirklichkeit und zwar 200 km entfernt von Potosí, 10 km außerhalb von Sucre, der eigentlichen Hauptstadt von Bolivien. Hier kauften die TOS Dienste International e.V. 2006 ein ehemaliges Luxushotel, das in ein Transformatorenhaus für Straßenkinder umgewandelt wurde. Das Gelände bietet mit seinen großzügigen Außenanlagen alles, was Kinder zu einem glücklichen Aufwachsen brauchen. Klassenräume und Werkstätten sollen ebenso entstehen wie Wohnraum für mindestens 80 Kinder. Die Stadtverwaltung in Sucre hat das Projekt begrüßt.
Mittlerweile haben bereits die ersten acht ehemaligen Straßenkinder ein Zuhause und eine neue Familie im Lebenszentrum gefunden. Ende Februar 2008 begann außerdem der Schulunterricht für die Kinder im Lebenszentrum. Lucia Hanselmann, ausgebildete Sonderschullehrerin, ist die Leiterin des "Centro Educativo Los Transformadores". In der ersten Phase wollen wir bis zu 20 Kinder aufnehmen.
Wir brauchen Ihre Hilfe, damit der Traum Wirklichkeit werden kann.

Weiter informieren:

Ort: Sucre, Bolivien

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an S. Schwarz (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …