Saúl gegen RWE: für die Menschen in Huaraz und globale Klimagerechtigkeit

Ein Hilfsprojekt von „Stiftung Zukunftsfähigkeit“ (K. Milke) in Huaraz, Peru

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

K. Milke (verantwortlich)

K. Milke
Stellen Sie sich vor, Ihr Hab und Gut, ja die Gesundheit und das Leben Ihrer Familie und Nachbarn sind akut bedroht. Verursacher ist gerade auch die auf Kohle basierende Energieversorgung in reichen Ländern. Was würden Sie tun?

Saúl Luciano Lliuya - Andenbauer und Bergführer aus Peru - hat sich an uns gewandt, weil er nicht einfach warten will, bis er und seine Nachbarschaft zu Schaden kommen: Seinem Haus sowie einem großen Teil der Andenstadt Huaraz drohen durch die klimawandelbedingte Gletscherschmelze oberhalb der Stadt eine verheerende Flutkatastrophe.

Saúl Luciano hat mit unserer Unterstützung 2015 Klage gegen den Energiekonzern RWE erhoben. Als Europas größter CO2-Emittent ist RWE mitverantwortlich für den Klimawandel und die Bedrohung durch die Flutwelle, von der bis zu 20.000 Einwohner betroffen wären. Deshalb geht es auch nicht um Entschädigungszahlungen, sondern um den dringend benötigten Schutz für die Menschen in Huaraz. RWE hat 0,5% des globalen Klimawandels verursacht. RWE soll demzufolge ein halbes Prozent der notwendigen Schutzmaßnahmen bezahlen.

Das Landgericht Essen hat die Zivilklage gegen RWE am 15.12.16 abgewiesen. Der Rechtsstreit ist damit aber wohl nicht beendet: Anwältin Verheyen kündigte an, dass ihr Mandant "höchst wahrscheinlich" vor die nächste Instanz ziehen werde.

Sie wollen helfen? Das können wir mit Ihrer Unterstützung erreichen:

Saúl Luciano will mit seiner Klage gegen RWE Schutz vor den Folgen der klimawandelbedingten Gletscherschmelze für sich und seine Familie sowie für die Menschen in Huaraz erwirken. Und er will mithelfen, einen Präzedenzfall zu schaffen!

Germanwatch berät sich intensiv mit ihm, wie die Klage dazu beitragen kann, die folgenden Ziele für globale Klimagerechtigkeit zu erreichen:

1. Verursacher wie RWE in die Verantwortung nehmen und zu weniger schädlichen Geschäftsmodellen bewegen

2. Politische Lösungen herbeiführen für den Schutz der vom Klimawandel besonders betroffenen Menschen – national und international

3. Neue juristische Möglichkeiten für Betroffene schaffen – als Hebel für politische Lösungen


Das Team der Umwelt- & Entwicklungsorganisation Germanwatch arbeitet seit langem zu diesen Zielen und hilft Saúl Luciano bereits ideell und konkret mit Beratung, Expertisen, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Stiftung Zukunftsfähigkeit unterstützt das Anliegen von Saúl und fördert insbs. die Arbeit von Germanwatch hierzu. Sie ruft dazu auf, die Klage von Saúl Luciano mit Spenden zu unterstützen. Denn für den peruanischen Bergführer ist die Klage gegen den Energiekonzern RWE eine große Herausforderung.

Bitte stellen auch Sie sich an die Seite von Saúl – für die Menschen in Huaraz und alle vom Klimawandel Betroffenen weltweit!
________
Sollten mehr Spenden bis zum Gewinn der Klage und Umsetzung der Schutzmaßnahmen als benötigt eingehen od. die Klage abgewiesen od. vorzeitig beendet werden müssen, werden die noch vorhandenen Mittel im Sinne der projektspezifischen Ziele (s.o.) und für die Unterstützung der Menschen in Huaraz verwendet.

Weiter informieren:

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client banner 620x140

Ort: Huaraz, Peru

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 02.02.2017

  • Hochgeladen am 02.02.2017

  • Hochgeladen am 26.01.2017

  • Hochgeladen am 09.12.2016

  • Hochgeladen am 26.04.2016

  • Hochgeladen am 09.02.2016

  • Hochgeladen am 22.12.2015

  • Hochgeladen am 03.12.2015

  • Hochgeladen am 30.11.2015

  • Hochgeladen am 30.11.2015

  • Hochgeladen am 25.11.2015