Deutschlands größte Spendenplattform

Finanziert 1. Wochenende für Menschen aus Huntington-Familien (ü35)

Ein Projekt von Deutsche Huntington-Hilfe e. V.
in Ahorntal, Deutschland

1. Wochenende für Menschen aus Huntington Familien zum Austausch mit Gleichgesinnten, Referenten mit Erfahrung bei der Huntington-Krankheit: Ferienhaus in der Fränkischen Schweiz, gemeinsam Zeit verbringen und Spaß haben.

M. Grein
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Huntington-Krankheit ist eine neurodegenerative Erberkrankung, die derzeit noch unheilbar ist. Die Krankheit betrifft das Gehirn und verläuft fortschreitend über viele Jahre. Zu den Symptomen gehören unwillkürliche Bewegungen, Denkprobleme und Wesensveränderungen. Jemand mit einem Elternteil, das an Huntington erkrankt ist, hat selbst eine 50 % Wahrscheinlichkeit, die genetische Mutation geerbt zu haben und damit irgendwann selbst daran zu erkranken.

Es gibt derzeit noch keine Angebote für Menschen, die mitten im Leben stehen und entweder das Risiko der Erkrankung haben oder bei einer genetischen Untersuchung erfahren haben, dass sie die Mutation haben oder schon erste Symptome zeigen.

Damit diese Menschen und deren Partner an gute Informationen kommen und sich mit Gleichgesinnten austauschen, soll erstmals für 10 Personen ein Wochenende in entspannter Atmosphäre durchgeführt werden.

Mit dem Geld wird die Anreise der Teilnehmer und eines Referenten sowie Übernachtung und Verpflegung und ein Ausflug - um mal abzuschalten - ermöglicht.

Basierend auf diesen Erfahrungen sollen weitere Angebote für diese Zielgruppe entwickelt und von der Deutschen Huntington-Hilfe angeboten werden.