Finanziert Feldküchen im Libanon

Ein Hilfsprojekt von „Orienthelfer e.V.“ (Dunja S.) in Bar Elias und Qaraoun , Libanon

Dunja S. (verantwortlich)

Dunja S.
Der gemeinnützige Verein Orienthelfer e.V. wurde 2012 von dem Münchner Kabarettisten Christian Springer gegründet. Ziel des Vereins ist die humanitäre Unterstützung der Opfer des Syrienkonfliktes im Nahen Osten.

Die Situation im Sommer 2016: die internationale Weltgemeinschaft stellt aus Geldmangel syrischen Flüchtlingen nur mehr 27,- US$/Monat (Stand Juni 2016) zur Verfügung. Doch selbst diese Hilfe erreicht nur etwa die Hälfte aller Flüchtlinge. Die Folge: es herrschen Hunger und Mangelernährung.

Orienthelfer e.V. hat dazu aufgerufen, Feldküchen, besser bekannt als „Gulaschkanonen“, zu spenden. Feldküchen sind in den harten Wintern der libanesischen Berge lebensrettend. Die Spender: Die deutsche Bundeswehr und private Spender. Orienthelfer e.V. hat die mobilen Küchen in besonders bedürftigen Gegenden verteilt.
Zu Beginn werden syrische Flüchtlinge und Flüchtlingsfrauen an den Geräten trainiert. Die Rezepte sind auf die besondere Notlage der Flüchtlinge ausgerichtet. Mitarbeiter von Orienthelfer e.V. sind vor Ort und unterstützen den dauerhaften Betrieb. Mit einer einzigen Feldküche können pro Tag bis zu 900 Menschen mit warmem Essen versorgt werden, in einer zusätzlichen Schicht die doppelte Anzahl. Das Essen wird kostenlos an die Flüchtlinge verteilt. Orienthelfer e.V. stellt wiederverwendbare Tupperbehälter in verschiedenen Größen entsprechend der Mitglieder im Haushalt der Flüchtlinge für das Essen zur Verfügung. So wird Müll vermieden.
 
Warum Feldküchen?
- Feldküchen sind mobil. Dem Gastland wird signalisiert, dass keine dauerhafte Einrichtung geplant ist. Die Sorge, dass Flüchtlinge nicht mehr in ihre Heimat zurückkehren, ist in allen Aufnahmeländern groß.
- Keine Konkurrenz zu ansässigen Gastronomiebetrieben.
- Die Feuergefahr durch kochen in Zelten wird eingedämmt und Ungezieferbefall in den Camps verringert
- Feldküchen schützen, geben Aufgaben und fördern nicht zuletzt die Kreativität

Der Betrieb einer Feldküche kostet zwischen 11.000€ und 12.000€ pro Monat, eine Mahlzeit pro Person zwischen 50ct und 68ct. 
Unterstützen Sie eine Person mit einer warmen Mahlzeit am Tag und legen Sie selbst die Höhe Ihrer Spende fest:

0,68 Euro für einen Tag
4,08 Euro für eine Woche (6 Tage)
17,68 Euro für einen Monat (26 Tage)
53,04 Euro für 3 Monate
106,08 Euro für 6 Monate
212,16 Euro für 12 Monate

Seien Sie dabei und schenken Sie syrischen Flüchtlingen eine warme Mahlzeit am Tag, um ein Minimum an Grundversorgung sicherzustellen. 

Vielen Dank, im Namen aller syrischen Flüchtlinge, für die wir uns mit Ihrer Unterstützung einsetzen!

Ihre
Orienthelfer 

Weiter informieren:

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client banner 620x140
  • Client banner 620x140

Ort: Bar Elias und Qaraoun , Libanon

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Essensverteilung Feldküche Bar Elias (Foto Michael V. Nagy)

    Hochgeladen am 09.03.2017

  • Essenszubereitung Feldküche Bar Elias (Foto Michael V. Nagy)

    Hochgeladen am 09.03.2017

  • Essensverteilung Feldküche Qaroun (Foto K. Ziedek)

    Hochgeladen am 09.03.2017