Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Alt und Abgeschoben - Hunden ein Zuhause! Tierschutzliga e.V.

Neuhausen/Spree, Deutschland

Alt und Abgeschoben - Hunden ein Zuhause! Tierschutzliga e.V.

Fill 100x100 bp1477042363 stiftungslogo

Alte kosten Geld – häufig brauchen sie eine spezielle, seniorengerechte Ernährung, manchmal Spezialfutter, zum Teil Herz- oder Knochenmedikamente. Einmal im Jahr muss ein Geriatrisches Blutbild gemacht werden, um zu schauen, ob noch alles okay ist.

M. Ortmann von Tierschutzliga Stiftung Tier und NaturNachricht schreiben

Viele alte Hunde werden gnadenlos abgeschoben. Sie sind krank, nicht mehr lustig und machen viel Arbeit. Vielleicht vergessen sie auch schon einmal, dass man nicht in die Wohnung macht und dann wird aus dem jahrelangen Familienmitglied oftmals eine Last. Niemand kümmert sich mehr richtig um sie oder fühlt sich verantwortlich für den einstigen Familienhund, der schon als Welpe in die Familie kam und nun alt und gebrechlich ist. So unwahrscheinlich es in Ihren und unseren Ohren klingen mag, viele dieser Hunde landen in unseren Tierheimen. Alt, nicht mehr fit, weggeworfen... Oftmals passiert es aber auch, dass das Frauchen oder das Herrchen eines Hundes stirbt. Gemeinsam sind sie alt geworden aber der Mensch stirbt früher und der alte Hund bleibt alleine zurück. Die Verwandtschaft will oder kann den Hund nicht nehmen und so landet ein völlig verstörtes Tier bei uns im Tierheim. Gerade haben wir wieder einen 15-jährigen Mischling bekommen. Er ist kerngesund und mobil, aber sein Frauchen ist verstorben. Er kann nicht alleine bleiben, somit gab die Verwandtschaft ihn ins Tierheim. Die Verwandtschaft sagte, er heißt Paule und er wäre unverträglich mit anderen Hunden – inzwischen liebt er die anderen alten Hunde in seinem kleinen Rentner-Rudel. Vor 4 Wochen kam der 15-jährige Schäfer-Husky-Mix Teddy zu uns. Sein Herrchen ist leider zu krank, um Teddy weiter zu versorgen. Ein paar Tage hat Teddy getrauert, dann taute er auf. Inzwischen sieht man ihm seine 15 Jahre nicht mehr an. Mein Hund Ivel ist das beste Beispiel für einen alten Hund der wieder glücklich werden kann. Der Gedanke, dass die Schwester des Besitzers ihn beinahe hätte einschläfern lassen, bricht mir noch heute das Herz. Leider werden alte Tiere – egal ob Hund oder Katze, von vielen Tierheimen abgelehnt, die Pflege ist einfach zu teuer und zu aufwändig. Die Leute die bei uns anrufen, haben oftmals schon überall herum telefoniert und wurden abgewiesen. Häufig sind die Tiere aus Todesfällen oder schweren Krankheitsfällen in der Familie und die Verwandtschaft kann sich eben nicht kümmern. Klar, wenn man sich im Tierheim nicht richtig um die Senioren kümmert, dann gehen sie jämmerlich ein. Aber wenn man sich kümmert, dann blühen sie alle wieder auf und genießen ihr Leben. Und oftmals finden wir tatsächlich noch neue Familien. Wie jetzt z.B. für die alte Schäferhündin Nicki.Helfen Sie Tieren wie Teddy, Ivel, Nicki und Paule jetzt! Ihre Spende gibt uns die Möglichkeit Tiere zu retten und zu versorgen. Nur durch Sie schaffen wir das. Da wir dies fast nur aus Spendenmitteln finanzieren können, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe. Ob Sie 20, 30, 50 Euro oder einen anderen Betrag geben, liegt ganz bei Ihnen. Ich versichere Ihnen, jede Spende ist für uns eine große Hilfe! Mein herzlichster Dank geht an Sie.
Ihre Annett Stange

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten