Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

COMPAñeros in Bewegung: Mobile Bildungseinheit

Ciudad El Alto, Bolivien

COMPAñeros in Bewegung: Mobile Bildungseinheit

Fill 100x100 bp1512996191 2017 07 29 12.29.43

Mit einem zu einer rollenden Schule und Bibliothek umgebauten Minibus werden Bildung und Kultur in unterentwickelte Bezirke von El Alto getragen. Ziel im Besonderen ist die Motivierung benachteiligter Kinder und Jugendlicher.

A. Hammoud von GSE e. V.Nachricht schreiben

Die Stadt El Alto, auf gut 4.000 m die höchstgelegene Großstadt der Welt, ist Ziel von Migration aus den ländlichen und Bergbaugebieten Boliviens. Sie wächst täglich, ja stündlich; in den städtischen Außenbezirken gibt es keine Infrastruktur, die Einwohner sind von Bildung und kulturellen Angeboten völlig abgeschnitten, Analphabetismus ist keine Seltenheit. Kinder und Jugendliche gleiten leicht in die Kriminalität und den Drogenmissbrauch ab – dem soll das Projekt etwas entgegensetzen. 

Die Mobile Einheit ist ein zu einer fahrenden Bibliothek, Sammlung von didaktischen Spielen aus aller Welt und Schule umgebauter Minibus, dessen zwei ausgebildete Betreuer pro Tour in diesen Gebieten v.a. Kinder und Jugendliche ansprechen und an das Lernen mit Kultur heranführen werden, bis hin zu Theaterworkshops, in denen sie verschiedene Fähigkeiten erwerben, Selbstvertrauen und Kompetenzen gewinnen. 

Das Projekt baut auf den Erfahrungen des COMPA in der jahrelangen Kultur- und Bildungsarbeit mit Straßenkindern sowie mit dem Teatro Camion, einem zu einer mobilen Bühne umgebauten LKW auf. Die Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V. in Berlin wird Trägerin des Projektes und dafür auch Fördermittel beantragen - denn ein solches Vorhaben ist nur mit Spenden nicht zu schultern.

Ziel ist es, die Menschen in infrastrukturell unentwickelten Bezirken der Stadt mit Bildungs- und Kulturangeboten zu aktivieren, v.a. die Kids sollen eine Alternative zum „Abenteuer Straße“ bekommen, ihre Kapazitäten und Fähigkeiten geweckt und entwickelt werden. Maßnahmen: Kauf und Umbau des Busses, Schulung der Multiplikator_innen, Erwerb der Ausstattung, Beginn der inhaltlichen Arbeit.

Unser Projektpartner COMPA hat eine kleine Webseite, auf der die Arbeitsschwerpunkte kurz vorgestellt werden: www.compatrono.com

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten