COMPAñeros in Bewegung: Mobile Bildungseinheit

Ein Hilfsprojekt von „GSE e. V.“ (A. Hammoud) in Ciudad El Alto, Bolivien

Dieses Projekt kann zur Zeit keine Spenden empfangen. Bitte versuche es morgen wieder oder frage beim Verantwortlichen des Projektes nach.

A. Hammoud (verantwortlich)

A. Hammoud
Die Stadt El Alto, auf gut 4.000 m die höchstgelegene Großstadt der Welt, ist Ziel von Migration aus den ländlichen und Bergbaugebieten Boliviens. Sie wächst täglich, ja stündlich; in den städtischen Außenbezirken gibt es keine Infrastruktur, die Einwohner sind von Bildung und kulturellen Angeboten völlig abgeschnitten, Analphabetismus ist keine Seltenheit. Kinder und Jugendliche gleiten leicht in die Kriminalität und den Drogenmissbrauch ab – dem soll das Projekt etwas entgegensetzen. 

Die Mobile Einheit ist ein zu einer fahrenden Bibliothek, Sammlung von didaktischen Spielen aus aller Welt und Schule umgebauter Minibus, dessen zwei ausgebildete Betreuer pro Tour in diesen Gebieten v.a. Kinder und Jugendliche ansprechen und an das Lernen mit Kultur heranführen werden, bis hin zu Theaterworkshops, in denen sie verschiedene Fähigkeiten erwerben, Selbstvertrauen und Kompetenzen gewinnen. 

Das Projekt baut auf den Erfahrungen des COMPA in der jahrelangen Kultur- und Bildungsarbeit mit Straßenkindern sowie mit dem Teatro Camion, einem zu einer mobilen Bühne umgebauten LKW auf. Die Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V. in Berlin wird Trägerin des Projektes und dafür auch Fördermittel beantragen - denn ein solches Vorhaben ist nur mit Spenden nicht zu schultern.

Ziel ist es, die Menschen in infrastrukturell unentwickelten Bezirken der Stadt mit Bildungs- und Kulturangeboten zu aktivieren, v.a. die Kids sollen eine Alternative zum „Abenteuer Straße“ bekommen, ihre Kapazitäten und Fähigkeiten geweckt und entwickelt werden. Maßnahmen: Kauf und Umbau des Busses, Schulung der Multiplikator_innen, Erwerb der Ausstattung, Beginn der inhaltlichen Arbeit.

Unser Projektpartner COMPA hat eine kleine Webseite, auf der die Arbeitsschwerpunkte kurz vorgestellt werden: www.compatrono.com

Weiter informieren:

Ort: Ciudad El Alto, Bolivien

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 02.07.2013

  • Gisela Ossio ist die Finanzverantwortliche im COMPA und hat sich hier mit mir zu einem Foto auf der Straße vor dem COMPA aufgebaut.

    Hochgeladen am 07.03.2010

  • Februar 2010. Eine Gruppe aus dem COMPA spielt auf der mobilen Bühne, dem Teatro camion, für die Bevölkerung eines peripheren Bezirkes. Im Hintergrund das 2. Haus von COMPA in El Alto im Stadtteil Villa Libertad.

    Hochgeladen am 07.03.2010

  • Hochgeladen am 07.03.2010

  • Hochgeladen am 07.03.2010

  • Hochgeladen am 07.03.2010

  • Hochgeladen am 07.03.2010

  • Hochgeladen am 07.03.2010

  • Hochgeladen am 07.03.2010

  • Hochgeladen am 15.11.2009

  • Hochgeladen am 15.11.2009

  • Hochgeladen am 15.11.2009

  • Hochgeladen am 15.11.2009

  • Hochgeladen am 15.11.2009

  • Hochgeladen am 15.11.2009

  • Hochgeladen am 16.10.2009

  • Hochgeladen am 16.10.2009

  • Hochgeladen am 16.10.2009

  • Hochgeladen am 16.10.2009

  • Hochgeladen am 06.09.2009

  • Hochgeladen am 06.09.2009

  • Hochgeladen am 07.05.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Blick hinter die Kulissen: Das Büro des COMPA ist eigentlich immer voll - mit Mitarbeiter_innen und Besucher_innen.

    Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.04.2009

  • Hochgeladen am 05.03.2009

  • Hochgeladen am 05.03.2009

  • Hochgeladen am 05.03.2009

  • Hochgeladen am 05.03.2009

  • Hochgeladen am 03.12.2008

  • Hochgeladen am 24.10.2008

  • Hochgeladen am 24.10.2008

  • Hochgeladen am 24.10.2008

  • Hochgeladen am 24.09.2008

  • Hochgeladen am 25.08.2008

  • Hochgeladen am 15.06.2008

  • Hochgeladen am 15.06.2008

  • Hochgeladen am 15.06.2008

  • Hochgeladen am 04.03.2008

  • Hochgeladen am 04.03.2008

  • Wenn die GSE Teatro Trono an eine Schule holt, findet im Anschluß eine Gesprächsrunde statt - hier im Runge-Gymnasium Oranienburg.

    Hochgeladen am 04.03.2008

  • Ein Bus wie dieser soll es sein, der zum mobilen Kultur- und Bildungszentrum umgebaut werden und durch periphere Gebiete der Stadt El Alto touren soll. Dieser allerdings transportiert immer noch Passagiere in La Paz.

    Hochgeladen am 11.12.2007

  • open air Aufführung von Teatro Trono

    Hochgeladen am 08.12.2007

  • Teatro camion - der zur mobilen Bühne umgebaute LKW bei einer Aufführung außerhalb der Stadt.

    Hochgeladen am 08.12.2007

  • Teatro Trono 2006 in Berlin bei der Aufführung des Stückes "La historia del combate entre Chocoleit y Chocolate", welches die Tücken des internationalen Marktes thematisiert.

    Hochgeladen am 29.11.2007

  • Das bunteste Haus der Stadt - COMPA in der Calle 17-B in Ciudad Satélite - wuchs von einem einstöckigen Haus wie in der Nachbarschaft zu diesem Palast heran. Alles selbst entworfen und gebaut!

    Hochgeladen am 28.11.2007

  • Das Projekt "Straße der Kultur" bezieht die Bevölkerung des Viertels ein - die meisten Anwohner der Straße 17-B in El Alto, Ciudad Satélite, machten mit bei der künstlerischen Gestaltung der Außenmauern ihrer Häuser und Höfe.

    Hochgeladen am 28.11.2007

  • Im Keller des COMPA befindet sich dieser Nachbau einer Mine, der für den Geschichtsunterricht durch interaktives Theater genutzt wird.

    Hochgeladen am 28.11.2007

  • Mädchen aus der Folklore-Tanzgruppe bei einem open air Auftritt

    Hochgeladen am 14.11.2007

  • Tag der offenen Tür im COMPA heißt: raus auf den Platz vor dem Mercado Satélite und ran an die Leute. Gruppen aus dem COMPA zeigen, was sie in den Workshops gelernt haben - hier Kinder aus der Folkloretanzgruppe.

    Hochgeladen am 21.08.2007