Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Ahmedi Bully- Verwirklichen Sie seinen Traum

Bamako, Mali

Finanziert Ahmedi Bully- Verwirklichen Sie seinen Traum

Fill 100x100 original un

Die Spende unterstützt das Straßenkinder Bildungsprogramm als Teil der Mali Initiative weiterhin zu bestehen. Die Kinder bekommen neben dem Französischunterricht auch eine Mahlzeit vor Unterrichtsbeginn.

J. Nagler von Sterntaler für Afrika e.V. / Mali InitiativeNachricht schreiben

Jedes Jahr werden tausende von Kindern von ihren Eltern an Koranlehrer übergeben, in der Hoffnung dass ihre Kinder in der Lehre des Korans weitergebildet werden. Die Ausbeutung von Jungen, welche die Koranschule besuchen ist durchaus bekannt.

Einige Koranlehrer benutzen ihre Schüler, um ihren eigenen Wohlstand zu verbessern. Sie beuten sie aus, indem sie die Kinder dazu bringen auf der Straße zu betteln. Das Geld und die Dinge die sie bekommen werden ihnen von den Lehrern abgenommen.
Nicht nur, dass die Kinder die Bildung, die ihren Eltern versprochen wurde nicht bekommen, sondern auch ihre Gesundheit wird durch das harte Leben auf der Straße dem sie ausgesetzt werden erheblich beeinträchtigt.

Es besteht die allgemeine Ansicht in der malaiischen Gemeinschaft, dass die Koranschüler eine Last für die Gesellschaft seien.
Der Grund für diese Auffassung besteht darin, dass es sehr schwer für diese Schüler ist nach Beendigung ihrer Ausbildung einen Job zu bekommen.
Die Koranschüler haben keinerlei Kenntnisse oder allgemeines Wissen, um sich zurück in die malaiische Gesellschaft einzugleidern.
Sehr oft führen sie ihr Leben auf der Straße fort.

Es gibt 35 solcher Koranschüler(zw. 4-10 Jahre alt), die auf den Straßen in Kalabankoro Kulaba arbeiten und leben. Die Realität dieser Jungen ist hart.
Sie müssen auf der Straße betteln und gehen oft hungrig ins Bett.
Sie lernen die Lehren des Korans aber ansonsten wird ihnen nichts beigebracht.

Die Mali Initiative nähert sich den Koranlehrern mit der Idee, die Bildung der Jungen mit Französischunterricht zu ergänzen.
Mit der Fähigkeit Französisch lesen und schreiben zu können, würden die Jungen dazu fähig sein in ihrem späteren Leben Jobs zu finden und eine aktivere Rolle in der malaiischen Gesellschaft zu spielen.
Die Koranlehrer akzeptieren den Vorschlag des Französischunterrichts für ihre Schüler.

Link: http://www.youtube.com/watch?v=iz1V6nhk_cI