Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Flüchtlingshilfe in Kempen

Fill 100x100 default

Wir benötigen Hilfe für die Erstausstattung und Betreuung der Flüchtlinge in den Kempener Unterkünften. Was nicht an Sachspenden vorhanden ist, muss beschaft werden. Hinzu kommt die Lagerung und Verteilung der Sachspenden.

R. Braun von Stadt KempenNachricht schreiben

Auf dem Gebiet der Stadt Kempen leben mittlerweile über 500 Flüchtlinge in 5 Gemeinschaftsunterkünften und verschiedenen angemieteten Wohnungen. In den nächsten Monaten wird die Zahl in Kempen durch neue Zuweisungen vorraussichtlich um bis zu 220 Personen erhöhen.
 
 Neben mehreren Erweiterungen vorhandener Unterkünfte wurde 2016 auch eine leerstehend Halle im Industriegebiet als Unterkunft umgebaut. Seit Mitte November 2016 werden zudem neue Einrichtungen auf dem Schmeddersweg in Kempen errichtet, die Ende Januar 2017 in Betrieb genommen werden sollen. Die reine Unterbringung der Kinder, Frauen und Männer ist damit sichergestellt, es werden aber viele Dinge benötigt, um den Flüchtlingen beim Start in ein neues Leben zu helfen. 
 
 Die Flüchtlinge benötigen zur Jahreszeit passende Bekleidung, Wäsche und Bettwäsche, Spielsachen für Kinder jeden Alters, Fahrräder, Sportgeräte, Instrumente und vieles mehr. Es gibt auch Betreuungsprojekte und Ideen, die zur Umsetzung finanzielle Mittel benötigen - z.B. Ausflüge mit Familien, Müttern und Kindern in die Umgebung, Teilnahme an Veranstaltungen, um langsam ein gewisse Normalität einkehren zu lassen - trotz aller schwierigen Wohnverhältnisse. 
 
 Die ersten Spenden konnten wir verwenden, um die Kosten für Miete, Regale, Tische, Transportbehälter aufzubringen, um die große Menge der Sachspenden zu sammeln und koordiniert verteilen zu können. Nun werden aber auch langfristig Mittel benötigt, um Dinge zu beschaffen, die nicht gespendet werden können, bzw. die irgendwann nicht mehr in genügender Anzahl als Sachspende zur Verfügung stehen werden. So wurde u.a. auch schon Router und weitere benötigten Geräte beschafft, um alle Unterkünfte mit Freifunk / Wlan auszustatten.
 
 Hier ist die finanzielle Unterstützung so wertvoll wie die direkte Sachspende, sie kann vielleicht sogar noch besser an den Bedarf orientiert helfen, als gebrauchte Gegenstände. Helfen Sie daher mit Ihrer Spende ganz konkret, die Situation der Flüchtlinge in Kempen zu verbessern und das normale Leben mit uns und ihre Integration zu unterstützen.
 
 Die hier genannten Projekte können sich sowohl auf die Kemener Unterkünfte wie auch die Einrichtung des Kreis Viersen auf Kempener Gebiet beziehen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten