Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hunde-Massaker in Rumänien - die Jagd auf die Unschuldigen hat begonnen !

Regensburg, Deutschland

Hunde-Massaker in Rumänien - die Jagd auf die Unschuldigen hat begonnen !

Fill 100x100 original lucky rolli

Rettung der ärmsten der Armen..die unschuldigen Hunde aus Rumänien. Sie wurden zum "Abschlachten" freigegeben. Die EU muss jetzt eingreifen gegen das Massaker an den Hunden " Und seit Jahren NIX , kaum Besserung für Strassenhunde WO IST TIERSCHUTZ

Andrea G. von Lucky Animals e.V.Nachricht schreiben

Sie können nichts dafür, sie sind unsere besten Freunde, lieben uns --wie wir sie lieben (sollten), doch was in Rumänien derzeit den Strassenhunden angetan wird, ist an Grausamkeiten, nicht mehr zu überbieten.
Eine angelegte Hetzkampagne über den Tod eines 4-jähr. Jungen in Rumänien, der von 4-5 Strassenhunden zu Tode gebissen worden wäre----war letztendlich wohl der Versuch, eine Straftat eines Pädophilen zu vertuschen (Rumänien doch nicht !) und die Menschen wurden
aufgehetzt und es entstand ein Mob aus Hass, Unwissenheit, Mordlust ...den unschuldigen Tieren gegenüber : man macht sich einen Spass daraus, Hunde zu quälen, sie absichtlich mit dem Auto anzufahren, sie zu jagen, ihnen brennbare Stoffe überzugießen und sie anzuzünden, sie lebendig zu häuten, zu erschlagen und zu erstechen--
Erschreckend bei all dem ist---- WIE HERZLOS u GEFÜHLSKALT ist der MENSCH ??!!!
Anstatt die EU-Gelder wirklich für die Tiere zu verwenden, landet das meiste in irgendwelchen korrupten Taschen und die Tiere werden gefangen um das "Kopfgeld" zu kassieren , werden aber sich selbst überlassen. 
Die Strassenhund-Überpopulation ist ein Problem, nicht nur in Rumänien, doch sollte das Geld aus der EU für Kastrationen, Tierheime u Tiervermittlung verwendet werden, nur dann hätte 
das auf Dauer auch Sinn.
Wir helfen Tierschützern vor Ort, welche genauso denken und handeln wie wir, die auch nicht sinnlos Tiere ins Ausland verschieben wollen oder gar Profit aus der Not der Tiere.
Weil wir diesen Menschen vertrauen, und sie auch uns vertrauen, ist eine Zusammenarbeit
möglich und wir hoffen dass wir auch jetzt in der "Zeit der Dunkelheit", wie unsere AnnaBella schreibt, doch so vielen Tieren wie möglich diese Grausamkeiten ersparen können, wir mit den Rumänen, in Rumänien helfen können, natürlich mit der Unterstützung tierlieber Menschen dort , wie auch in Deutschland. Unsere Anja und Jeannette waren letztes Jahr selbst vor Ort und Anja sagte, fast direkt mit Überqueren der Grenze, fingen bei ihr an die Tränen zu laufen....

Wir benötigen GERADE JETZT, Geldspenden für die Fahrten, Rettungsplätze in Sheltern, sowie Tierarztkosten, Futterspenden und vor allem Pflege-und Endplätze für diese armen geschundenen Wesen...

Bitte helfen Sie uns und sehen Sie nicht weg, wir versichern Ihnen, dass wir das Geld 100%ig an die Tiere und deren Glück weitergeben, ebenso ist es bei uns so, dass die Spenden voll steuerlich absetzbar sind, und wir unser Spendenkonto offiziell machen.

Nur ZUSAMMEN können wir auf Dauer den Tieren helfen. Es gibt auch in Rumänien liebe und tierliebe Menschen, die alles geben, obwohl sie selbst wenig haben, gerne möchten wir mit ihrer Hilfe , eben diese Menschen auch unterstützen, gerne geben wir Ihnen nähere Auskünfte unter Anja 0170 480 4887 oder Andrea 0175 662 8785 VIELEN DANK