Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ein Klassenzimmer für Bolivien

Fill 100x100 default

Die Aktivschule Kusikuna, Bolivien braucht dringend ein zusätzliches Klassenzimmer. Wir wollen Spenden sammeln, damit die Kinder möglichst bald wieder vernünftigen Unterricht erhalten.

M. Neumeier von Bolivienhilfe e.V. (P. Luis Espinal)Nachricht schreiben

Die COMUNIDAD ECOACTIVA KUSIKUNA ist eine Schule in Bolivien, die dringend ein weiteres Klassenzimmer benötigt, damit alle Schüler ausreichend unterrichtet werden können. Dieses Vorhaben möchten wir unterstützen:

In Bolivien gehen viele Kinder trotz Schulpflicht nur unregelmäßig die Schule. Viele Eltern können sich das Schulgeld nicht leisten. Deshalb besuchen die Kinder nur kurzzeitig die Schule. Wo keine qualifizierte Ausbildung stattfindet, kann die Situation eines Volkes auch nicht verbessert werden.

Deshalb unterstützt Bolivienhilfe e.V. (P. Luis Espinal) seit Jahren die COMUNIDAD ECOACTIVA KUSIKUNA bei Cochabamba in Bolivien.

So beschreibt sich die Schule selbst:
"Was bewegt die Eltern, ihre Kinder in die Kusikuna zu schicken? Zum einen ist es der Grund, dass in Kusikuna Lernen durch viel praktisches Tun geschieht, ob es sich nun am das Imkern handelt oder die kleine Baumschule, die wir letztes Jahr begonnen haben, dass wir eine Aktivschule sind, dass alle Kinder und Jugendlichen ein fürsorglich, liebevolles Miteinander praktizieren, dass viele verschiedene Kulturen und sozialen Schichten bei uns respektiert und verständnisvoll behandelt werden, dass Kinder mit Behinderung ganz normal in den Schulbetrieb integriert werden. So kann ich mit Freuden berichten, dass unser Down Jugendlicher Andrés nun schon in der Oberstufe lernt und wir ein weiteres Kind mit Behinderung in der Gruppe Jatun, sowie auch einen Jugendlichen, der ein Straßenkind war, für die Oberstufe aufgenommen haben.

Durch die Rücksichtsnahme auf sozial schwächere Schichten, haben wir nach wie vor viele Eltern, die das volle Schulgeld nicht bezahlen können, die aber nicht „beschenkt“ werden, sondern andere Leistungen dafür entrichten, wie Fresia und Carolina, die uns in den Ferien einen kleinen Freizeitpark machen werden mit recycling Material, oder Abril Zamora, die letztes Jahr mit den Kindern von Jatun und Juchuy 1mal wöchentlich Handarbeiten machte, wie Batiktücher, und Knüpfbänder usw. und dieses Jahr Arbeitsmaterial für die Schule zuhause anfertigen wird, weil sie morgens studiert und am Nachmittag die Kinder versorgt, So könnte ich noch viele Beispiele nennen. All diese Eltern leisten ihren Beitrag und das ist schön, jedoch, und damit komme ich wieder zum ewigen Geldsorgen Problem, haben wir halt nicht genügend Einnahmen."

Aufgrund des Zuspruchs der Schule ist nun leider der Platz eng geworden. Um vernünftig unterrichten zu können, ist deshalb dringend ein neues Klassenzimmer notwendig.

In einem zweistöckigen Gebäude soll der Boden im Obergeschoss so umgebaut werden, dass er einen Unterricht dort oben zulässt. Der Bretterboden bleibt dabei bestehen, die Lücken dazwischen werden mit Schilfrohr ausgelegt und über dem Bretterboden ein "schwimmender Boden" (piso flotante) angebracht.

Die Kosten werden hierzu auf Bs. 17.620 geschätzt, was ca. 2.300 € entspricht.




Hilf mit, das Projekt zu verbreiten