Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ambulanz für obdachlose Menschen

Fill 100x100 10401475 762210717152385 1397427819607293175 n

40% der Obdachlosen leiden an einer körperlichen Erkrankung. Mit unserer Ambulanz für obdachlose Menschen bieten wir eine medizinische Versorgung an für obdachlose Menschen ohne Krankenversicherung.

M. Tjards von Berliner StadtmissionNachricht schreiben

Menschen, die obdachlos sind, scheinen vor unseren Augen oftmals unsichtbar. Sie leben in Parks, Abrisshäusern, geschützten Ecken in U-Bahnhöfen und Unterständen.
Ob im Winter oder Sommer - ihr Immunsystem ist geschwächt. Kälte, Feuchtigkeit und wechselhaftes Wetter, ungesunde Ernährung oder Drogen- und Alkoholkonsum sind nur einige der Faktoren, durch die sie gefährdet sind.

Was aber tun, wenn ein Arztbesuch nicht mehr zu umgehen ist?

Viele gehen trotz schwerer Krankheit nicht zum Arzt. Ihre Scham und Angst vor Zurückweisung oder Ablehnung der Behandlung wird zu einer scheinbar unüberwindbaren Hürde. Das Warten im Wartezimmer, den abschätzigen Blicken ausgesetzt, ist für sie kaum ertragbar. In den meisten Fällen fehlt schlichtweg die Krankenversicherung.

Für diesen Fall gibt es in der Berliner Stadtmission eine Ambulanz für obdachlose Menschen, die zweimal wöchentlich öffnet. Dort werden sie behandelt und versorgt durch ehrenamtlichen Ärzte, sowie Pflegekräfte und Medizinstudenten.

Um Projekte umsetzen und langfristig halten zu können, braucht es finanzielle Unterstützung. Die Deutsche Bahn Stiftung unterstützt uns schon seit Jahren. Die Ambulanz für Obdachlose ist eines der Hilfsprojekte, die die Deutsche Bahn Stiftung erst möglich machte.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten