Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Bildung für alle in Didango, Kamerun

Fill 100x100 default

Im Dorf Didango herrscht ein großer Bedarf an Bildungsinfrastruktur. Um Kindern die Weiterbildung nach der 6. Klasse zu ermöglichen möchten wir die Sekundarschule um 2 Gebäude erweitern sowie einen Raum für die Kindertagesstätte bauen.

A. Lamere von Network African Rural and Urban Development e.V.Nachricht schreiben

Im Dorf Didango herrscht, wie in vielen anderen Dörfern der Region, ein großer Bedarf an Bildungsinfrastruktur. Die Schullaufbahn vieler Kinder in Didango endet so schon nach der 6. Klasse, da die Kapazitäten der Sekundarschule nicht ausreichen und viele Familien nicht in der Lage sind, ihre Kinder in das zwölf Kilometer entfernte College in Koutaba zu schicken. Die Sekundarschule verfügt nur über zwei Klassenräume die durch Sperrholzwände getrennt sind sodass sich vier Teilräume ergeben. Hier werden zurzeit 240 SchülerInnen (je 60 pro „Klassenzimmer“) auf engstem Raum unterrichtet.
Außerdem existiert in Didango ein Raumnutzungskonflikt zwischen der Grundschule und der Kindertagesstätte. Seit 3 Jahren nutzt die Kindertagesstätte einen Raum der örtlichen Grundschule. Doch durch die stetig steigende Nachfrage an der Grundschule wächst der Platzbedarf. Derzeit besteht ein Nutzungskonflikt da sowohl die Grundschule als auch die Kita überbelegt sind. Die Kita ist jedoch für die Eltern sehr wichtig, da sie sonst ihre Kinder mit auf die Felder nehmen müssten.

Ziel ist, die Bildungsqualität und Weiterbildungsmöglichkeit für Kinder und Jugendliche in Didango, Bafole, Mapare und Koumelap durch die Erweiterung der Aufnahmekapazität der vorhandenen Bildungseinrichtungen zu verbessern.
Dies soll durch den Bau von zwei zusätzlichen Schulgebäuden mit jeweils zwei Klassenräumen an der Sekundarschule erreicht werden. Die neuen Klassenräume sollen mit insgesamt 120 Schulbänken ausgestattet werden. Mind. 4 neue Lehrkräfte sollen zudem eingestellt werden.
An der Grundschule soll ein neues Gebäude mit zwei Räumen errichtet werden, welches die Kindertagesstätte zukünftig nutzen kann.
Außerdem müssen für eine Schule in dieser Größe sanitäre Anlagen errichtet werden.

Die Gebäude werden auf einer sicheren und stabilen Bauweise basieren, welche den örtlichen Normen entspricht, und den Schülern Schutz vor der Witterung bietet.
Die Bauarbeiten und die dazugehörigen Hilfstätigkeiten werden größtenteils ehrenamtlich von den Eltern und jungen Männern im Projektgebiet übernommen. Ihnen wird eine fachliche Begleitung und erfahrene Bauleiter zur Seite gestellt.

Um den Bau der neuen Schulgebäude finanzieren zu können fehlen uns jedoch noch Baumaterialien im Wert von 1500€ sowie die Ausstattung der Klassenräume mit z.B. Schulbänken.
Außerdem ist der Bau der Schultoiletten, die dringend benötigt werden, noch nicht finanziert.

Jährlich sollen rund 80 Kinder im Vorschulalter, 180 Grundschulkinder und 240 Kinder der Sekundarstufe 1 von dem Projekt profitieren.

Durchgeführt wird das Projekt von NARUD e.V. und seiner Partnerorganisaton ADDC in Kamerun, mit der schon ähnliche Projekte erfolgreich durchgeführt wurden und seit Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe stattfindet (mehr dazu unter NARUD e.V.). Zwei erfahrene Personen von ADDC werden das Projekt leiten, begleiten und überwachen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten