Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Helft dem Krüppelprediger aufs Bike zurück!

Markus Schenderlein ist seit einem Unfall querschnittsgelähmt. Nach 20 Jahren im Rollstuhl möchte er zurück aufs Motorrad, um Menschen von Gottes Liebe zu erzählen und über Inklusion aufzuklären. Hilfst du dem Krüppelprediger zurück aufs Bike?

Nicole S. von Kleiner LeuchtturmNachricht schreiben

Vor zwanzig Jahren saß Markus Schenderlein das letzte Mal auf einem Motorrad. Am 24.07.1995 hatte er auf einer Gemeindefreizeit einen Unfall und ist seitdem querschnittsgelähmt.
Seitdem ist er im Rolli statt auf dem Bike für den Herrn unterwegs:
- Gemeinsam mit seiner Frau hat er eine christliche Beratungsstelle in Ostfriesland eröffnet für Menschen, die sich sonst keine professionelle Hilfe in Krisenzeiten leisten können.
- Vor zwei Jahren kam der Arbeitszweig „EDENerdig“ hinzu – eine Initiative, die besonders Christen für die Themen Barrierefreiheit und Inklusion begeistern möchte. Und das alles auf Spendenbasis.

Als Rollifahrer ist Markus für viele Biker die personifizierte Angst – denn da will keiner hin. Doch was ist, wenn nicht die Querschnittslähmung oder andere Einschränkungen das Leben bestimmen, sondern eine höhere Macht? Gott persönlich?
Von Gottes Liebe und deren Auswirkungen auf jeden Einzelnen von uns möchte Markus den Bikern erzählen – und deshalb wieder zurück in den Sattel und raus zu den Motorradtreffs und Motorradgottesdiensten.
Im Auftrag für EDENerdig würde Markus auch gerne mit seinem Bike in eure Gemeinde oder zu anderen christlichen Veranstaltungen kommen und erzählen, warum Inklusion ein zutiefst christlicher Wert ist: Warum Inklusion Freude macht. Wie Barrierefreiheit uns allen Freiheit schenkt. Und was Gott damit zu tun hat.

Ein rollstuhlgerechtes Bike hat allerdings seinen Preis. Mit den erforderlichen Umbauten kommen wir auf rund 20.000 Euro.
Deshalb suchen wir Unterstützer, die mithelfen, dass Markus seinen Job als Krüppelprediger aufnehmen und nach zwanzig Jahren aufs Bike zurückkehren kann.

Ihr könnt mithelfen, indem ihr:
- Unsere Spendenaktion mit einer Einzelspende unterstützt.
- In eurem MC oder unter euren Motorradfreunden Spenden sammelt.
- In eurem MC oder unter euren Motorradfreunden auf unsere Spendenaktion aufmerksam macht.
- In den Sozialen Netzwerken im Internet auf unsere Aktion aufmerksam macht.
- In euren Gottesdiensten und Gruppen für diese Aktion betet oder Kollekten sammelt.
- Euch mit eigenen Ideen einbringt: Jeder kann hier bei Betterplace auch eigene Spendenaktionen dazu organisieren (z.B. Motorradtour mit Spenden für jeden Kilometer, Flohmärkte, ect.)

Gemeinsam können wir Markus wieder aufs Bike setzen:
„Da kamen vier Männer, die einen Gelähmten trugen. Weil sie wegen der vielen Menschen nicht bis zu Jesus kommen konnten, deckten sie über ihm das Dach ab. Durch diese Öffnung ließen sie den Gelähmten auf seiner Trage hinunter.“ (Markus 2,3-4)

Mehr über uns und unsere Arbeit findet ihr hier: www.kleiner-leuchtturm.de/geschichte.html und hier: www.edenerdig.de/wir.html und auf allen weiteren Seiten unserer Homepages.
Und in diesem Video erzählt Markus, was ihm das Biken, Gott und der Rolli bedeuten: www.livenet.de/video/people/erlebt_zeugnisse/207562-buehne_des_lebens_markus_schenderlein.html

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten