Ein Leben lang genug Reis

Ein Hilfsprojekt von „NETZ Bangladesch“ (F. Albrecht) in Norden, Bangladesch

78 % finanziert

F. Albrecht (verantwortlich)

F. Albrecht
Jeden Tag Hunger. Ein bis zwei karge Mahlzeiten am Tag lassen die
Familien überleben. Eine katastrophale Ausgangssituation für die
Kinder: Sie sind geschwächt, häufig krank. Arztbesuche sind
unerschwinglich. Doch die Mütter wollen für ihre Kinder sorgen und ein
Leben in Würde führen.

Durch das Projekt „Ein Leben lang genug Reis“ erzielen die Familien
dauerhaft ein Einkommen, mit dem sie für Nahrung, Kleidung und
Gesundheit sowie Bildung ihrer Kinder sorgen.

Das Projekt im Überblick:
• Startkapital: Ziegen, Hühner, eine Milchkuh oder die Ausstattung für
einen Laden.
• Die Mütter nehmen an Schulungen teil: in Gemüseanbau,
Tierhaltung, Hygiene und Katastrophenvorsorge.
• Sie lernen, sich in Dorfgruppen zu organisieren, und wehren sich
gegen Gewalt und Unrecht.
• Entwicklungsarbeiterinnen und -arbeiter kommen regelmäßig ins
Dorf, um die Frauen zu beraten.

Hier der Video-Clip zum Projekt:
http://youtu.be/5AkK-suxbNw

Nach drei Jahren haben sie sich eine eigene kleine Existenz aufgebaut und können für sich und ihre Kinder Reis erwirtschaften – dauerhaft.

Weiter informieren:

Unternehmenspartner:

  • Logo PAYBACK GmbH

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client-banner-620x140

Ort: Norden, Bangladesch

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an F. Albrecht (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …