Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 22

Gila's Children and Community Hospital in Bo / Sierra Leone / West-Afrika

Im Gila-Hospital Bo erfolgt ambulant als auch stationär eine medizinische Allgemeinversorgung sowie eine medizinische Grundversorgung inkl. Entbindungen mit Schwerpunkt Frauen und Kinder-auch für Patienten, die eine Behandlung nicht bezahlen können.

G. Bednarek von Hilfe direkt Oldenburg-Sierra Leone ViB e.V.Nachricht schreiben

Das "Gila's Children and Community-Hospital" in Bo - insgesamte Fläche ca. 900 qm - konnte durch Spenden errichtet und am 14.11.2011 eröffnet werden.

Das Hospital ist erforderlich, weil die medizinische Versorgung im Land stark unzureichend ist = Arzt-Einwohner-Verhältnis 1:45.455, in Deutschland 1 : 251. 
Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei ca. 43 Jahren. 
Sierra Leone hat die weltweit höchste Kinder- und Müttersterblichkeit zu verzeichnen. 
Über 70 % der Menschen leben unter der Armutsgrenze. 
Die Analphabetenrate liegt bei ca. 70 %.

Es wird sowohl ambulant als auch stationär (ca. 50 Betten) behandelt. 
Auch werden Patienten aufgenommen, die eine Behandlung nicht bezahlen können.

Sehr erfolgreich wird mit 1 Arzt, 8 Krankenschwestern, 1 Apothekerin, 1 Laboranten, 2 SchwesternschülerInnen, 1 Rezeptionisten, 3 Reinigungskräften, 2 Wäscherinnen, 
1 Köchin, 1 Sicherheitskraft, 3 Bürokräften sowie Herrn Musa Bainda als Krankenhausdirektor gearbeitet. 

Durchgeführt werden Operationen, Entbindungen, eine medizinische Allgemeinversorgung sowie eine medizinische Grundversorgung mit Schwerpunkt Frauen und Kinder. 

Ehrenamtlich arbeiten im Wechsel mehrere Ärzte aus Deutschland im Hospital.

Am 18.8.2014 mußte wegen Ebola das Gila- Hospital zum Schutz des Personals und da keine Schutzkleidung mehr vorhanden war. Wiedereröffnung war am 01.06.2015. 
Ende 2015 wurde Sierra Leone als ebolafrei erklärt. 

 
2014 wurde eine 3-Block-Triage für Ebolakranke gebaut. Hierbei unterstützten in Bo beratend das Gesundheitsministerium, Ärzte ohne Grenzen (MSF) und die Welthungerhilfe (WHH). 

Da nur in der Hauptstadt Freetown Zahnärzte ansässig sind und somit das komplette Hinterland nicht mit Zahnärzten besetzt ist, wurde Anfang 2017 eine Zahnarztstation dem Gila-Hospital angegliedert. 

Im Januar 2019 wurde die Dentalpraxis um ein Labor erweitert.

Gisela Bednarek