Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Assistenzhund Ylvi - wir freuen uns über Ausbildungsspenden

Innsbruck, Österreich

Beendet Assistenzhund Ylvi - wir freuen uns über Ausbildungsspenden

Fill 100x100 10610677 10202937508507299 1377158936105430108 n

Ylvi wird zum Assistenzhund ausgebildet. Ihre Partnerin Klara leidet unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung aufgrund von schwerem Missbrauch. Helft mit die Ausbildung zu finanzieren und Klara somit wieder mehr Lebensqualität zurückzugeben.

K. Zösmayr von K. ZösmayrNachricht schreiben

Ich leide an einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung. Ylvi wird für mich mit Hilfe einer Trainerin zum PTBS-Assistenzhund ausgebildet.

Die Ausbildung dauert ca 18-24 Monate und kostet insgesamt ca 13.000€.
Leider zahlen die Krankenkasse und das Sozialministeriums nichts, obwohl Ylvi eine große Hilfe für mich ist. Psychotherapie und Medikamenten konnten bisher nur bedingt helfen. Ylvi hilft mich bereits jetzt schon sehr viel. Sie ermöglicht es mir wieder am Leben teilzunehmen, einkaufen gehen zu können und gibt mir die langersehnte Lebensqualität zurück.

Was ist PTBS?
Eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) entsteht durch Ereignisse, bei denen das Leben der Betroffenen massiv bedroht wurde. Gerade bei Missbrauch innerhalb der Familie kommt es häufig zu einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung, die viel schwerer zu behandeln ist und kaum Heilungschancen hat.

Was ist ein PTBS-Assistenzhund?
Das ist ein Hund, der speziell ausgebildet wurde um seinem Menschen mit PTBS zu helfen.

Ylvi lernt:
- Panikattacken, Dissoziationen und Flashbacks (das Wiedererleben vom Trauma) zu erkennen, anzuzeigen und mich wieder ins "Hier und Jetzt" zu bringen
- mich aus Geschäften raus zu führen
- bei Menschenmengen an den Rand zu bringen
- Alpträume erkennen und mich aufwecken
- das Licht anschalten (Dunkelheit führt wieder zu Panikattacken)
- mich täglich an die Medikamenteneinnahme zu erinnern
- die Medikamente bringen
- Menschen auf Abstand halten, meine Individualdistanz wahren
- mich zu führen wenn ich dissoziiert bin (ähnlich einem Blindenführhund)
- mich beim Einkaufen begleiten
- Einschränkungen im Alltag zu vermindern
- mir ermöglichen wieder die Wohnung zu verlassen
- sie ist eine emotionale Stütze
- hilft mir in der Therapie erlernte Skills (Strategien) anzuwenden
- meine "rund um die Uhr" Betreuung
- gibt meinem Leben wieder Sinn und macht es lebenswerter
- bringt Lebensqualität zurück

Besucht unsere Homepage für mehr Infos!
www.assistenzhund-ylvi.at

Auch auf Facebook sind wir vertreten und berichten dort von unserem Training und unserem Alltag.
https://www.facebook.com/pages/Assistenzhund-Ylvi-Assistance-Dog-Ylvi/414325975392984?fref=ts

Die Spenden kommen auf ein eigenes Spendenkonto für Ylvi. Ausgezahlt werden die Spenden nur gegen Rechnung an den entsprechenden Trainer. Sollten mehr Spenden zusammenkommen als für die Ausbildung benötigt, werden die Spenden für die verpflichtenden Weiterbildungen, weitere Trainingsstunden und tierärztliche Behandlungen verwendet - alles wie immer nur gegen Rechnung.

Spendenkonto:
"Assistenzhund Ylvi"
IBAN: AT59 2050 3033 0166 9077
BIC: SPIHAT22XXX