Beendet Weltanschauliche Gleichberechtigung - Nicht nur für Pastafari

Ein Hilfsprojekt von „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters D e.V.“ (R. Weida) in Templin, Deutschland

R. Weida (verantwortlich)

R. Weida
Nudelmessenhinweisschilder - mit ihnen wollten Pastafari in Templin, genau wie die Kirchen, an den Eingangsstraßen der Stadt ihre Messen anzeigen.

Vom zuständigen Landesbetrieb Straßenwesen wurden die Aufstellung genehmigt. Nach Interventionen der Kirchen und einer Anfrage im Landtag entschied die Kultusministerin Brandenburgs: Die Schilder müssen ab.

Sie ist dafür nicht zuständig, trotzdem zog der Landesbetrieb daraufhin seine Zusage zurück. Die von ihm vorgelegte Begründung ist nicht nachvollziehbar und bedarf der rechtlichen Klärung. Der Versuch unseres Anwalts, noch eine gütliche Einigung zu erreichen, ist gescheitert.

Nun haben wir Klage beim Landesgericht eingereicht. Die eigenen Kosten tragen wir selbst, für die Fremdkosten schätzen wir etwa 1500,- Euro.

Bitte helft uns, die aufzubringen.

Sollten wir den Rechtsstreit gewinnen gehen wir davon aus, dass das Land Brandenburg in Berufung gehen wird. Dann nehmen wir die Spenden für die nächste Instanz.
Sollten das Land bei unserem Sieg auf eine Berufung verzichten, wird das Geld im Sinne unseres Satzungsziels für andere Projekte zur Förderung wissenschaftlicher Weltanschauungen verwandt.

https://www.youtube.com/watch?v=AIGvplcteWg

http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/01/pastafari-kirche-will-wegen-schilderverbot-klagen.html

Noch mehr Infos:
http://www.fsm-uckermark.blogspot.de/2015/02/das-wort-zum-freitag-wir-haben-gewonnen.html

Weiter informieren:

Ort: Templin, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …