Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Ein moderner Lehmbau in Ghana - Sei dabei!

Fill 100x100 default

Hilf uns ein Lehmhaus in Ghana zu bauen! Mit unserem Projekt wird Wissen über nachhaltige Bautechnik an die lokale Bevölkerung weitergeben. Wir unterstützen die lokale Wirtschaft und bauen einen Prototypen für den regionalen Wohnungsbau.

N. Jaeger von Raumgeschichten e.V.Nachricht schreiben

Das Nkɔsoɔ Haus - progressiver Lehmhausbau im ländlichen Ghana!

Unser Projekt, das Nkɔsoɔ Haus, ist ein Versuchsgebäude aus Lehm in der Ashanti Region in Ghana. Im Rahmen eines internationalen Baucamps werden Teilnehmer aus der ganzen Welt gemeinsam mit Einheimischen ein klimafreundliches, nachhaltiges Lehmhaus errichten.

Wie kam es zum Projekt?

Das Nkɔsoɔ Haus entspringt einem Wettbewerbsbeitrag zu einem von der NKA-Stiftung ausgelobten Wettbewerb unter dem Titel "Neuentdeckung der afrikanischen Lehmhütte". In der Ashanti Region gibt es eine lange Lehmbautradition. Jedoch geht diese Tradition zunehmend verloren.
Der Beitrag von Raumgeschichten stellt vergessene Potenziale in den Vordergrund.
Entgegen dem Klischee von Lehm als Baustoff der Armen geht es um die Wertigkeit von ökologischem, regionalem Design.

Was wollen wir erreichen?

Der Versuchsbau soll ein Vorzeigeprojekt für Nachhaltigkeit sein.
Ökonomisch betrachtet gibt es der lokalen Bevölkerung Material und Bautechnologie an die Hand, um ohne großen finanziellen Aufwand ihren Lebensstandard zu verbessern.
Ökologisch betrachtet entsteht ein Model zur Nutzung lokaler, natürlicher und erneuerbarer Ressourcen. Durch die energetische Optimierung des Baus für die regionalen Gegebenheiten entsteht ein komfortabler Wohnraum - ganz ohne teure, energieverbrauchende Technik.
Sozial betrachtet transformiert der Versuchsbau traditionelle Bautechniken in
zeitgenössische Architektur. Ziel ist es, den Einheimischen eine Vision mitzugeben und das Ansehen von Lehmbau zu verbessern.

Um was geht es bei unserem Workshop?

Im August diesen Jahres werden wir mit internationalen Teilnehmern und Einheimischen den Versuchsbau aus Lehmstampfwänden, Lehmziegeln und lokalem Baumaterial errichten. Wir wollen mit unserem Projekt die regionale Bauwirtschaft inspirieren und befördern.

Wie kannst du das Projekt unterstützen?

Wir brauchen jedoch Deine Hilfe! Auch wenn die Teilnehmer und wir von Raumgeschichten e.V. unser Wissen und unsere Zeit ehrenamtlich einsetzen, benötigen wir noch finanzielle Unterstützung, um die Kosten des Vorhabens zu decken. Das betrifft zum Beispiel Ausgaben für Material, das wir lokal zu fairen Preisen einkaufen wollen und Einbindung lokaler Arbeitskräfte. Ein wichtiger Teil unseres Projektes ist es, Einheimischen im Rahmen des Workshops alte Technologien zu vermitteln. Diese wollen wir für Ihren Arbeitseinsatz mit einer Aufwandsentschädigung unterstützen. Damit wird die lokale Ökonomie unterstützt und einheimische Arbeiter werden ausgebildet, um Wohnen zu verbessern und umweltfreundliches Bauen zu fördern.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten