Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spende für Friedensdienst in Banja Luka / Bosnien und Herzegowina

Fill 100x100 default

Für meinen Friedensdienst in Banja Luka / Bosnien und Herzegowina suche ich noch Spenden. Ich werde dort für eine Nichtregierungsorganisation arbeiten, die sich Helsinki Citizens´ Assembly nennt und für die Rechte von Minderheiten eintritt.

P. Kindler von Friedenskreis Halle e.V.Nachricht schreiben

Mein Name ist Pauline Kindler, ich bin 24 Jahre alt und stehe kurz vor dem Abschluss meines Studiums in Politikwissenschaften. Nun will ich das, was ich gelernt habe, anwenden. Der Freiwilligendienst bietet mir dafür die Möglichkeit: Zwölf Monate werde ich als Freiwillige in Banja Luka / Bosnien und Herzegowina in einer Nichtregierungsorganisation arbeiten, die sich Helsinki Citizens´ Assembly nennt und für die Rechte von Minderheiten eintritt. Der Friedenskreis Halle e.V. organisiert den Freiwilligendienst und entsendet jedes Jahr mehrere Freiwillige in die Länder Südosteuropas, momentan nach Bosnien und Herzegowina, Serbien, Makedonien, Albanien und den Kosovo. Es ist schon alles organisiert, nur eine Sache fehlt noch: das Geld...

Die Helsinki Citizens’ Assembly (hCa) Banja Luka...

... hat sich 1996 als eine lokale Nichtregierungsorganisation in Republik Srpska gegründet, um marginalisierte soziale Gruppen in demokratische Prozesse einzubinden und somit Autonomie und Frieden für alle Einwohner_innen Bosnien-Herzegowinas zu schaffen. Ziel der Organisation ist demnach die Verbesserung der Situation von sozial marginalisierten Gruppen - besonders Frauen, Menschen mit Behinderung und Menschen aus einem anderen kulturellen Kontexten - und die Stärkung ihres politischen Handelns. Dabei wird zum einen versucht, Einfluss auf öffentliche Institutionen zu nehmen damit Gesetze und öffentliche Politik auch im Interesse der am Rand der Gesellschaft stehenden Gruppen gestaltet werden. Zum anderen will die Organisation die Marginalisierten sichtbar machen. Auf die Diskriminierung soll anhand verschiedener Programme aufmerksam gemacht und somit ein Bewusstsein dafür geschaffen werden. Die Organisation versucht anhand von Bildungsprogrammen, Literatur, sprich durch Wissensvermittlung, eine friedliche Zivilgesellschaft aufzubauen. Ziel der Aufklärungsarbeit ist es zu vermitteln, dass Menschenrechte für alle Bewohner_innen des Landes gleichermaßen gelten. Dabei arbeitet hCa sowohl mit anderen Organisationen und Institutionen in Bosnien und Herzegowina und aber auch mit internationalen Teams zusammen. Das die Notwendigkeit für diese Arbeit besteht, beweist die massive Verdrängnung verschiedener gesellschaftlicher Gruppen aus den öffentlichen Raum.

Ich habe die Möglichkeit, diese Organisation ab dem September für ein Jahr mit meiner Arbeit als Freiwillige zu unterstützen. Um dieses Projekt durchführen zu können, werden 75% der entstehenden Kosten meines Freiwilligendienstes (Vorbereitung und Begleitung, Reise- und Aufenthaltskosten, Taschengeld usw.) von dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und und streichen Entwicklung (BMZ) übernommen. Der Rest der entstehenden Kosten, ca. 2400 Euro, soll von einem Unterstützer_innenkreis getragen werden. Ihr könnt mir mit eurer Spende helfen und ein Teil des Unterstützer_innenkreises werden!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten