Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Grundbedürfnisse und Aufklärung in Vorortdörfern Mwanzas in Tansania

Mwanza, Tansania

Grundbedürfnisse, Bildung, Trinkwasserversorgung, EcoSan, Energie, Hygiene, Mwanza, Trinkwasser, Tansania, Tanzania, Afrika, Schule, Schulen, Kinder, Aufklärung, Kirche, evangelisch, Lübeck, Brunnen, Toiletten, Latrinen

S. Schlauß von Ev.-Luth. Kirchengemeinde Luther-Melanchton Lübeck | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Luther-Melanchthon Kirchengemeinde betreibt seit mehr als 20 Jahren eine Partnerschaft mit der Angasah Kirchengemeinde (Angasah KG) in Igoma, Mwanza, Tansania. In dieser Partnerschaft wurde über den kulturellen Austausch und die gegenseitigen Besuche ein tiefes Verständnis für die jeweiligen Lebensbedingungen geschaffen. Basierend darauf wurden in den vergangenen Jahren Projekte zur Verbesserung der Grundbedürfnisse der Menschen in der ländlichen Region von Mwanza in Kooperation mit dem Labor für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der FH Lübeck (kurz: LSA) durchgeführt. Darunter auch die Einrichtung von 4 Brunnen zur Wasserversorgung der ländlichen Bevölkerung, gefördert durch BINGO ! Die Umweltlotterie. Diese Brunnen werden seither genutzt und sind noch heute ein wesentlicher Bestandteil der ländlichen Wasserversorgung.

Vor dem Hintergrund der Entwicklung und Armutsbekämpfung sowie des Schutzes der gemeinsamen Umwelt wurden vom LSA die Defizite in den Grundbedürfnissen der Siedlungshygiene für die Region Mwanza (Tansania) erhoben. Erhebliche Defizite konnten nach wie vor im Bereich der Trinkwasserversorgung festgestellt werden.
Desweitern wurden vor Ort Aspekte der Trinkwasseraufbereitung, der Energie (effiziente Nutzung von Brennholz) sowie Aufklärungsworkshops im Bereich Hygiene und Umwelt bearbeitet.
Durch die intensive Zusammenarbeit zwischen der Luther-Melanchthon KG und dem LSA hat sich am LSA eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe „Basic Needs“ gebildet, die die technischen Aspekte der Kooperation koordiniert. Die Arbeitsgruppe besteht aus Mitarbeitern und Studierenden (auch ehemalige) des LSA und weiteren Ehrenamtlichen, die z.T. auch Mitglieder der Tansaniagruppe in der Luther-Melanchthon KG sind. Da die soziale und technische Einbindung der Projekte in Tansania von den Partnern der Angasah KG organisiert und betreut wird, erfolgt die Projektkoordination auf deutscher Seite auch über die Kirchengemeinde.

Des Weiteren werden EcoSan Latrinen und weitere Lehmkochstellen speziell zur Verbesserung der Grundbedürfnisse der ländlichen Bevölkerung in den Dörfern errichtet. Zusätzlich werden mehrere Hygiene- und Aufklärungs-Workshops in Schulen und in den Dörfern gehalten, um den Menschen die Funktionsweise der EcoSan Latrine und weitere hygienische Aspekte zu erklären.

Die Spenden werden in diesem Jahr speziell für die Baumaterialien zur Errichtung von EcoSan Latrinen verwendet. Die ersten EcoSan Latrinen werden zunächst zu Demonstrationszwecken an einer Schule für ca. 500 Schüler erbaut.

Kontakt:
sebastian.schlauss@fh-luebeck.de

Weitere Informationen:
http://www.partnerschaft-igoma-luebeck.de/

Konto:
Kirchengemeinde Luther-Melanchthon zu Lübeck
BIC: NOLADE21SPL
IBAN: DE44230501010007705783


Zuletzt aktualisiert am 18. September 2020