Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

NEPAL BRAUCHT DRINGEND UNSERE HILFE!

Jiri, Nepal

NEPAL BRAUCHT DRINGEND UNSERE HILFE!

Fill 100x100 original bob   elisabeth

Spenden für die Opfer des Erdbebens in Nepal. Wir sammeln für Zelte, Sofort-Hilfe und Wiederaufbau.

Bob H. von HOPE e.V.Nachricht schreiben

Es ist uns bekannt, dass von 25. auf den 26. April ein verheerendes Erdbeben das kleine Land am Dach der Welt heimgesucht hat. Es hatte eine Stärke von 7,9 auf der Richter-Skala und hat viel Unheil angerichtet. Mehr als 9000 Menschen haben ihr Leben verloren und es wird wahrscheinlich noch schlimmer kommen, wenn bekannt wird, wie es in den ländlichen Regionen aussieht.
Mehr als 200.000 Häuser sind zerstört und weitere 200.000 sind so beschädigt, dass sie unbewohnbar sind. Die Menschen übernachten im Freien. Nachts ist es immer noch empfindlich kalt besonders in den Bergen. Noch dazu kommt, dass die Regenzeit bereits begonnen hat, freilich etwas früher als sonst.
Es gibt zu wenig Zelte bzw. große Abdeckplanen wo die Menschen Unterschlupf finden können. Nach Jiri z.B. hat die Regierung neulich Hilfsgüter gebracht. Aber nur gerade genug für 40 Familien – in Jiri leben jedoch 200 Familien. Die Lebensmittel beschränken sich auf sieben Kilo Reis und acht Pakete Nudeln, aber wie gesagt nur für 40 Familien. Ein Zelt für eine Familie kostet lediglich 12€ und kann eine Familie vor Wind und Wetter schützen.
Am Dienstag (12. Mai) gab es ein Nachbeben, das fast so schlimm war, wie vor ein paar Wochen. Ich bin persönlich öfter in Jiri gewesen, wo das Epizentrum war. Mehr als 70 Menschen haben ihr Leben verloren. Glücklicherweise sind unsere Freunde wohlauf. Doch es gibt nun kein einziges heiles Gebäude mehr in Jiri, dem Tor zum Berg Everest.

Wir möchten uns herzlich bedanken bei allen, die uns helfen, anderen zu helfen in dieser schwierigen Situation. Nepal verschwindet langsam aus den Medien und doch das Leid und die Not der Menschen bleiben. Wir würden gerne weiter helfen, wann der Wiederaufbau dran ist.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten