Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Aufbau einer kostenlosen studentischen Rechtsberatung für Flüchtlinge

Trier, Deutschland

Beendet Aufbau einer kostenlosen studentischen Rechtsberatung für Flüchtlinge

Fill 100x100 scan 20150327

Der Verein Refugee Law Clinic Trier e.V. bietet eine kostenlose Rechtsberatung in asylrechtlichen Fragen für Flüchtlinge an & unterstützt sie im Kontakt mit der Verwaltung. Damit soll ein Beitrag zu einer Willkommenskultur in Trier geleistet werden.

J. Schollmeier von Refugee Law Clinic Trier e.V.Nachricht schreiben

Flüchtlinge und Asylsuchende haben in ihrem Heimatland und auf der Flucht oft Schreckliches erlebt. Hier angekommen, werden sie mit einem Rechts- und Verwaltungssystem konfrontiert, das ihnen völlig fremd ist. Außerdem werden Flüchtlinge oftmals durch die Sprachbarriere daran gehindert, Orientierung zu erlangen – auch und gerade im Asylverfahren. Die Refugee Law Clinic Trier e.V. ist ein gemeinnütziger Verein von Trierer Studierenden, Promovierenden und sonstigen ehrenamtlich Aktiven, der auf diese schwierige Situation eingeht und Flüchtlingen und Asylsuchenden eine kostenlose rechtliche Beratung hinsichtlich ihres Asylverfahrens anbietet. Das Projekt soll daneben Studierenden die Möglichkeit bieten, ihre theoretischen Kenntnisse auf reale Lebenssachverhalte anzuwenden. Damit soll die juristische Ausbildung an der Universität Trier um ein praxisnahes Angebot ergänzt werden, das den Erwerb von Soft Skills ermöglicht und auf die spätere Berufstätigkeit vorbereitet. Der Verein hat sich am 16. Dezember 2014 gegründet und zählt bereits über 150 Mitglieder - Tendenz steigend. Er kann ein breites Unterstützerbündnis vorweisen: Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Schirmherrin des Ausbildungskonzepts, Bischof Dr. Stephan Ackermann, der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel und viele andere Akteure des gesellschaftlichen Lebens unterstützen den Verein in seinem Vorhaben, einen Beitrag zu einer Willkommenskultur in Trier zu leisten. Um die erforderlichen gesetzlichen Voraussetzungen zu erfüllen, hat der Verein ein Ausbildungsangebot zum Asyl- und Aufenthaltsrecht geschaffen. Die Teilnahme steht jedem offen. Aktuelle Termine können der Homepage rlc-trier.de entnommen werden. Das neu erworbene Wissen wird nicht nur in der Beratung eingesetzt, sondern auch an andere Organisationen und andere in der Flüchtlingshilfe ehrenamtlich Tätige weitergegeben. Sollten Sie Interesse an einer Schulung haben, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Die Beratung von Flüchtlingen erfolgt seit dem Sommer in unseren Räumlichkeiten in der Gartenfeldstr. 22.  26  Beraterinnen und Berater bieten dort nach Terminvereinbarung eine kostenlose Sprechstunde an. Die Beraterinnen und Berater sind ehrenamtlich tätig. Als studentisch geprägter Verein sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um Ausgaben wie Aufwandsentschädigungen für Referenten, Dolmetscher- sowie Bürokosten tragen zu können. Wir bitten Sie daher heute herzlich um Ihr Vertrauen und Ihre Hilfe für die Flüchtlinge in Trier und Umgebung! Zögern Sie nicht, bei Fragen Kontakt mit uns aufzunehmen. Auch wenn Sie uns aktiv unterstützen möchten, melden Sie sich einfach unter info@rlc-trier.de.