Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Brunnen für Benin

Fill 100x100 default

Brunnen für Benin Für wirklich sauberes Trinkwasser sind spezielle Tiefbohrungen nötig. Durch die neuen Brunnen, müssen Menschen nicht mehr stundenlang Wasser schleppen. Kinder können zur Schule gehen, Frauen und Männer ihre Felder bestellen.

H. Weiss von Global Aid Network (GAiN) e.V.Nachricht schreiben

„Ich finde nicht die Worte, um euch genügend für den Brunnen danken zu können.“ (Corimoo, Benin in Afrika)

Wasser ist Leben, sagt man in Afrika: Nirgends ist das so wahr wie auf dem schwarzen Kontinent. Wir in Europa können uns gar nicht mehr vorstellen, wie es ist, viele Stunden am Tag Wasser holen und schleppen zu müssen in dem Wissen, dass das Wasser auch noch mit Krankheitskeimen belastet ist. Jeder neue Brunnen in Afrika ist ein Symbol neuen Lebens.

GAiN hat inzwischen 1.000 Brunnen in Benin und anderen afrikanischen Ländern gebohrt. Bitte helfen Sie mit, einen weiteren Brunnen zu bohren.

Nur an der Oberfläche zu bohren, reicht nicht aus. Damit auch wirklich sauberes Wasser gefördert wird und der Brunnen in der Trockenzeit nicht versiegt sind sog. Tiefbohrungen mit einem speziellen Bohrkran nötig. Oft sind mehrere Bohrungen erforderlich, bis man auf Wasser stößt. Deshalb müssen wir für jeden Brunnen Kosten von 7.500 Euro veranschlagen. Das mag viel erscheinen, aber die enormen Auswirkungen eines neuen Brunnens machen diese Ausgabe mehr als wett.

Durch einen Brunnen mit sauberem Wasser im eigenen Dorf haben Mütter Zeit für ihre Kinder, Kinder gehen zur Schule, Bildung ist ein wichtiger Schritt aus der Armut. Krankheiten nehmen ab und Menschen haben Kraft für ihre Feldarbeit, Felder können bewässert werden, der Anbau von Nutzpflanzen lohnt sich. Damit können die Menschen Geld verdienen und der Armut entkommen.

Zu jedem Brunnen gehört auch eine Schulung in Hygiene- und Gesundheitsfragen. Außerdem wird ein Brunnenkomitee gewählt, das für das Funktionieren und für die Wartung des Brunnens verantwortlich ist. Es muss zur Hälfte aus Frauen bestehen.
Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung. Sie helfen dabei mit, dass es die Kinder von Corimoo und andere es in Zukunft besser haben!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten