Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Memory Box

Port Shepstone, KWAZULU-NATAL, Südafrika

Finanziert Memory Box

Fill 100x100 original sam grant writer

Kinder, die durch die Erfahrungen mit den Tod oder die Krankheit der Eltern geschädigt sind, haben durch "Memory Box" die Möglichkeit, den Weg zurück in ein normales, glückliches Leben zu finden.

S. Podmore von South Coast Hospice AssociationNachricht schreiben

HIV/AIDS hat einen zerstörerischen Einfluss auf Familien in Südafrika - besonders haben die Kinder darunter zu leiden: Durch den Verlust von Elternteilen werden sie traumatisiert - in vielen Fällen erleben sie das Dahinsiechen und Sterben der Eltern hautnah mit. Die Erziehung und der Kontakt zu den Eltern ist aber für ein normales Leben absolut notwendig und stärkt sie in iherer persönlichen, sozialen und kulturellen Identität.
Nach dem Tod der Eltern werden ein Großteil der Waisen depressiv, gewalttätig und schwer erziehbar.
Eine bewährte Lösung für dieses schwerwiegende Problem ist, die Kinder in ein Programm einzubinden, in dem sie ihre negativen Erinnerungen verarbeiten können. Ein "Memory Box"-Programm ermöglicht es ihnen, ihre psychische und soziale Position zu stärken und zu normalisieren, was für ihr Überleben extrem wichtig ist. Kinder, die bereits resozialisiert sind, helfen wiederum den "Neuzugängen" durch emotionalen Beistand, wieder zur Normalität zurückzukehren. Die Kinder werden durch die Teilnahme an diversen Aktivitäten dazu ermutigt, ihre Stärken herauszufinden.
Die grundlegende Idee von "Memory Box" ist, dass es für die Kinder es unerlässlich ist, ihre Familiengeschichte zu kennen und verarbeitet zu haben. Sie wird ihnen ohne Urteile und in einer behutsamen Weise nahe gebracht.
Das Ziel von "Memory Box" ist es, motivierte und seelisch stabile junge Menschen hervorzubringen, die ihr Leben auch in den widrigen Umständen in Südafrika meistern können.
Ein 5-tägiger Workshop ist für Juli 2008 geplant; 15 Kinder werden unter der Betreuung von 2 erfahrenen Helfern teilnehmen.
Alle benötigten Arbeitsmaterialien, Photos und 2 Mahlzeiten täglich werden bereitgestellt. Die Kinder werden von unserem spezialisierten "Children´s Team" sowie vom Social Work Department und dem ICHC ausgewählt.
(übersetzt von betterplace)