Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Musikschulprojekt in Trenchtown, Jamaika

Fill 100x100 bp1485994590 bild 1

Das Musikschulprojekt des Vereins Musiker ohne Grenzen in Trenchtown, einem sozialen Brennpunkt Jamaikas in der Hauptstadt Kingston, startete 2013 und wird seit dem von ehrenamtlichen Freiwilligen unterstützt und gefördert. Helfen auch Sie!

Joza K. von Musiker ohne Grenzen e.V.Nachricht schreiben

Wenn man „Jamaika” hört, dann denkt man gleich an Strand, Meer, Palmen, Rastas und Reggae-Musik! Das kleine karibische Land ist doch international bekannt - was wäre die Welt ohne Bob Marley !?

Doch Trenchtown ist auch heute noch einer der großen sozialen Brennpunkte der Insel. Hier haben viele der Jugendlichen keine Perspektiven und die Kriminalität gehört zu einem oft gewählten Weg. Das ärmliche Ghetto liegt in der Hauptstadt Kingston und ist außerdem der frühere Wohnort von Bob Marley sowie Entstehungsort verschiedener Musikgenres wie Mento, Reggae, Dancehall und Dub. 
Die Musikszene dort ist dementsprechend sehr lebendig und polarisierend, auch das musikalische Potential ist groß. Doch Musikunterricht oder Instrumente sind für viele leider nicht erschwinglich und es bestehen nahezu keine kulturellen und musikalischen Angebote.

Dementsprechend stießen wir, als das Musikprojekt von Musiker ohne Grenzen e.V. im Jahr 2013 startete, auf sehr großes Interesse. Seitdem wird das Projekt kontinuierlich von Freiwilligen unterstützt, die ehrenamtlich in mehrmonatigen Einsätzen etwa 40 - 60 Schülern Instrumentalunterricht geben (z.B. Klavier, Gitarre, Schlagzeug, Saxophon, Trompete, Geige).
Außerdem haben wir Kooperationen mit Schulen in der direkten Umgebung aufgebaut (Jones Town Primary School und Seven Day Adventist Basic School). Dort unterrichten wir inzwischen Blockflöten-/ und Percussionsgruppen sowie einen Chor.

Nachmittags wird hauptsächlich in den Räumlichkeiten des „Trench Town Culture Yards“ – ein Bob Marley Museum und zugleich der kulturelle Treffpunkt des Bezirkes – unterrichtet. Der Yard klingt: Überall schwirren Melodien, Tonleitern und natürlich Bob Marley Songs durch die Luft - man kann die große Lebensfreude und die „grenzenlose Musik“ hören und spüren.

Bisher wurden einige erfolgreiche Konzerte und Jamsessions organisiert; und obwohl die meisten Schüler noch auf Anfängerniveau sind gibt es einige Fortgeschrittene die bereits seit Beginn des Projektes dabei sind und mittlerweile ebenfalls Unterrichten. Außerdem wurde eine Projektband gegründet und ein Chorprojekt realisiert.

Unsere Instrumente wurden hauptsächlich durch Spenden aus Deutschland finanziert – doch die Ausstattung ist knapp! 
Wir wollen Trenchtown noch mehr zum klingen und grooven bringen, aber dafür benötigen wir Ihre Hilfe! Eines unserer großen Ziele ist es, die heiß ersehnte Bandarbeit mit dem „Back-a-Wall“ Bandprojekt auszubauen - aber dafür fehlt uns noch das nötige Bandequipement (Verstärker, Kabel, weitere Instrumente etc.).

In jedem Projekt von Musiker ohne Grenzen e.V. waren und sind es die Bandprojekte, die den größten Andrang und die leidenschaftlichsten Begeisterungsstürme hervorrufen. Ermöglichen Sie den Bandunterricht auch in Trenchtown!

Spenden Sie jetzt auf Betterplace oder direkt bei Musiker ohne Grenzen (http://musikerohnegrenzen.de/spenden/) und leiten Sie diese Kampagne gerne an Familie und Freunde weiter.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140