Raum für Hilfe - Unterstützung für Flüchtlinge in Krefeld

Ein Hilfsprojekt von „Flüchtlingsrat Krefeld e.V.“ (J. Reinders) in Krefeld, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

J. Reinders (verantwortlich)

J. Reinders
Der Krefelder Flüchtlingsrat benötigt Unterstützung, vor allem Räume, für die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen - helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

Angesichts der weltweit zunehmenden Krisen, ist die Zahl der Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, dramatisch angestiegen. Auch die Stadt Krefeld soll ein neues Zuhause für zahlreiche Flüchtlinge werden. Aktuell befinden sich 1200 Flüchtlinge in Krefeld. Die Tendenz ist steigend. Bis Ende des Jahres werden bis zu 1800 Flüchtlinge erwartet.
So schwierig die Versorgungslage ist, so enorm ist die Hilfsbereitschaft seitens der Bevölkerung. Ein Großteil der Betreuung der Flüchtlinge wird über ehrenamtliche Tätigkeiten koordiniert. Dem Flüchtlingsrat Krefeld wird hierbei eine besondere Rolle zu Teil. Über diese, seit nunmehr 20 Jahren existierende Institution, wird das ehrenamtliche Engagement der Bevölkerung begleitet und organisiert.

Bis jetzt arbeiten die Ehrenamtler ohne eine eigene Anlaufstelle, ohne eine feste Adresse.
Um eine angemessene Versorgung der Flüchtlinge zu gewährleisten, braucht der Flüchtlingsrat dringend geeignete Räumlichkeiten.

Wir sind sehr glücklich, diese gefunden zu haben: zentral, barrierefrei zugänglich und zu besonders günstigen Konditionen.

Folgende Aktivitäten sind für die anzumietenden Räume geplant:
- zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge sowohl aus den Gemeinschaftsunterkünften als auch aus einzelnen, über das Stadtgebiet verteilten Wohnungen.
- Förderung gegenseitigen Austauschs zwischen Krefeldern und Flüchtlingen (Erzählcafe)
- Sprachunterricht (deutsch für Flüchtlinge)
- Beratungsarbeit für Flüchtlinge
- kreative Angebote (Kunsthandwerk, Musik, Tanz, Kochen etc.)
- Büroarbeit des Flüchtlingsrats
- Anlaufstelle/Netzwerkagentur für Ehrenamtler/innen
- Weiterbildungsseminare für Ehrenamtler/innen

Für die Miete und Nebenkosten dieser Räumlichkeiten für zunächst ein Jahr
sowie für eine notwendige Ausstattung wie Küchen- und Büromöbel, die Einrichtung eines Spiel- und Kreativbereiches und die Bereitstellung angemessener Sitzungs- und Schulungsräume, benötigt der Flüchtlingsrat dringend Geld, um seine Arbeit zielorientiert weiterführen zu können.
Wir bitten um Ihre Unterstützung, auch kleine Beträge helfen uns ein großes Stück weiter! Herzlichen Dank!

Weiter informieren:

Ort: Krefeld, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …